Die Zusammenarbeit von Schlumberger und Kolonne Null währte knapp zwei Jahre (Foto: Kolonne Null)
Die Zusammenarbeit von Schlumberger und Kolonne Null währte knapp zwei Jahre (Foto: Kolonne Null)

Zusammenarbeit beendet

Der Wein- und Spirituosendistributeur Schlumberger und das Alkoholfrei-Unternehmen Kolonne Null gehen ab Ende September nach knapp zwei Jahren der Vertriebspartnerschaft getrennte Wege. Die Trennung folge gemäß Schlumberger in beiderseitigem Einvernehmen.

»Wir danken dem Team von Kolonne Null für die konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen beiden Jahren. Den Markt für alkoholfreie Weine und Schaumweine schätzen wir weiterhin als sehr dynamisch und potenzialstark ein und werden uns auf jeden Fall weiter damit beschäftigen«, so Rudolf Knickenberg, CEO von Schlumberger. 

»Dank der guten Zusammenarbeit mit Schlumberger konnten wir die Distribution von Kolonne Null im B2B vorantreiben, wollen zukünftig aber den Fokus stärker auf Regionalvermarktung, Export und B2C-Geschäft lenken«, kommentiert Moritz Zyrewitz, der 2018 mit Philipp Rößle das Unternehmen in Berlin gründete. Kolonne Null ist auf alkoholfreie Premium-Weine und Sekte spezialisiert. sw

Ausgabe 24/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 24/2021

Themen der Ausgabe

Weinhändler des Jahres 2022

Die besten Fachhändler Deutschlands

Rhône

Weine aus dem Tal der Rhône sind beliebt. Händler und Erzeuger können sich darauf jedoch nicht ausruhen

Kalifornien

Trotz Dürre, Feuer und Corona sind die Erzeuger im »Golden State« optimistisch