Wassermelone mit Parmaschinken; Foto: StockFood/Great Stock!
Wassermelone mit Parmaschinken; Foto: StockFood/Great Stock!

Rezept mit Weintipp: Wassermelone mit Parmaschinken & Xarel-lo

An heißen Sommertagen darf die Küche doch gerne mal kalt bleiben … Für unsere Melonen-„Pizza“ bleibt der Ofen deshalb aus. Sommelier Marian Henß empfiehlt den passenden Xarel-lo zu der erfrischenden Nascherei.

Rezept für 8 Stück

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:

1/2 Wassermelone
100 g Parmaschinken
15 Mini-Mozzarella-Kugeln
1 Hand voll Kirschen, z.B. Herzkirschen
1/2 Hand voll Kräuter, z. B. Basilikum, Mikrokräuter, Kresse
Pfefferkörner, aus der Mühle
Balsamico, zum Beträufeln
Olivenöl, zum Beträufeln, nach Belieben

Zubereitung:

Aus der Wassermelone zwei circa 2 cm dicke Scheiben abschneiden, den Rest anderweitig verwenden. Die Scheiben vierteln und auf einer Platte zu einem Kreis zusammensetzen.

Den Parmaschinken längs halbieren, zu Röllchen aufdrehen und mit den Mini-Mozzarella-Kugeln auf den Melonenstücken verteilen.

Die Kirschen waschen, trocken tupfen und dazwischen platzieren.

Die Kräuter waschen, trocken tupfen, die Blättchen zum Teil abzupfen und die "Pizza" dekorativ damit belegen.

Alles mit Pfeffer übermahlen, mit Balsamico und nach Belieben mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln und servieren.

Der Weintipp zur Wassermelone mit Parmaschinken von Marian Henß

https://www.meininger.de/sites/meininger.de/files/inline-images/weinwelt/neu_web_w5_21_starter_9930000928_frei.jpgMeine Empfehlung zu diesem sommerlichen Gericht ist natürlich ein Wein vom Mittelmeer. Der 2019 Improvisació kommt aus dem Penedés von Enric Soler. Eine kleine Kellerei, die sich voll und ganz der Rebsorte Xarel-lo widmet. Die Wassermelonen-Pizza erfährt durch die Kirsche Süße und Säure, der Parmaschinken liefert reichlich Salz, umami kommt vom Balsamico – alle Geschmacksknospen werden angesprochen. Dazu gesellen sich rotfruchtige, ätherische und balsamische Nuancen. Saftigkeit und Schmelz runden genüsslich ab. Der Xarel-lo dazu ist vielseitig, er geht genauso in die Vollen wie das Gericht. Seine würzig-florale Nase wirkt animierend, am Gaumen kombiniert er perfekt Mineralität und Cremigkeit. Der mediterrane Leitgedanke des Rezepts findet dadurch seine Mitte.

 

Marian Henß
ist nach Stationen im In- und Ausland seit einiger Zeit in Andernach am Rhein anzutreffen. Dort ist er für gleich drei gehobene Restaurants vinophil verantwortlich.

Bezugsquelle des Weins zum Beispiel: www.lebendigeweine.de

 

««Hier geht's zum letzten Rezept: Minestrone

Ausgabe 05/2022

Erhältlich ab 13.7.2022: Weinwelt on tour zu La Vialla // Genussziel Malta // Alte Reben Portugal //Best of Riesling und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Kleine Kunstwerke

Die bunten Summerrolls liegen gerade voll im Trend und das ist auch kein Wunder: Mit Gemüse, Tofu, Limette und frischem Koriander gefüllt, überzeugen die kleinen Köstlichkeiten nicht nur optisch. Dazu empfiehlt Sommelière Alexandra Rehberger einen erfrischenden Low-Alcohol-Schäumer. »zu Rezept & Weintipp

Wurzelecht

Ja, es gibt sie noch, wenn auch nur vereinzelt und verteilt auf der ganzen Welt. Von der Reblaus verschont, bringen die wurzelechten, häufig mehr als 100 Jahre alten Reben, heute noch eindrucksvolle und komplexe Weine hervor. Wo man die fast schon historischen Gewächse findet und welche Vorteile sie bieten, lesen Sie bei uns.

Ein Ort zum Genießen

Endlose Olivenhaine, Zypressen, Weinberge, blühende Wiesen und grüne Wälder – willkommen in der Toskana, genauer gesagt in der Fattoria La Vialla. Beim Arbeiten im Takt mit der Natur entstehen dort spannende Weine mit Charakter und Tiefgang. Warum Bienen und ihre Pollen dabei eine wichtige Rolle spielen, hat WEINWELT-Chefredakteurin Ilka Lindemann bei einem Besuch des familiengeführten Biobetriebs erfahren ... »weiterlesen