Der Workshop bot ein vielfältiges Programm von Schwefel über Kuhhörner bis zur Zertifizierung.
Der Workshop bot ein vielfältiges Programm von Schwefel über Kuhhörner bis zur Zertifizierung.

Von Schwefel bis Kuhhorn

Was vergangenes Jahr ausfallen musste, konnte nun nachgeholt werden: der (eigentlich) alljährliche Biodyn-Work­shop auf dem Weingut Odinstal. Biospezialist Vinaturel hatte zusammen mit Odinstal geladen, rund 100 Sommeliers, Winzer, Weinschreiber und Händler folgten dem Ruf. 3G war auch hier natürlich das Sicherheits-Stichwort.
In zehn Seminaren kamen Spezialisten ganz unterschiedlicher Bereiche zu Wort, etwa im Hinblick auf Klimawandel in Forschung und Praxis. Merke: Ein gesunder Boden ist ein widerstandsfähiger und übersteht auch Extremwetterereignisse besser. 
Was Bio-Zertifikate für Restaurants bedeuten, berichtete unter anderem Gastronomin Andrea Galotti vom Restaurant Erasmus. Ihr Appell an die Kollegen: zertifizieren lassen, um dem Label mehr Power zu verleihen.
Von biodynamischen Präparaten und ihrer Anwendung ging es zum Schwefel-Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Fischer vom Weincampus Neustadt. Wie wirkt Schwefel im Wein, ab wann ist er sensorisch wahrnehmbar? Und: Was braucht es für einen schwefelfreien Wein? Nebst gesundem Traubengut viel Kellerkenntnis, denn schonender Transport und Verarbeitung des Mosts sind das A und O.