2020 Pet Nat Blanc, Perlwein, WeinSchach, Niederösterreich, 11 %vol.
2020 Pet Nat Blanc, Perlwein, WeinSchach, Niederösterreich, 11 %vol.

Wein des Monats: August 2021

91 Punkte
2020 Pet Nat Blanc, Perlwein, WeinSchach, Niederösterreich, 11 %vol.

Es ist gerade mal der zweite Jahrgang, den Martina und Andreas Schachenhuber da auf die Flasche gebracht haben – und er liefert schon ein Feuerwerk an Aromen. Der Pét Nat, der zu 100 Prozent aus der Sorte Grüner Veltliner vinifiziert wurde, duftet nach weißen Blüten, Zitronenbonbon, nach Birne und Mandarine … Nach erneutem Schwenken des Glases dringen auch exotische Noten und feine Kräuterwürze in die Nase … Und später Mango und grüne Banane sowie etwas Mandel. Die Aromenpalette verändert sich dauernd und man bleibt in ständiger Korrespondenz mit diesem feinen Tropfen. Am Gaumen zeigt sich der goldgelbe Pét Nat facettenreich und fruchtbetont mit mineralischem Grip und einem konstanten Spiel aus knackiger Säure und feiner Süße. Viel Druck und Power und dabei hoch elegant. Ein wirklich faszinierender Schaumwein, von dem man gerne noch ein zweites Glas trinkt.

Auch die Optik zieht alle Blicke auf sich. Statt Etikett ziert die Flasche ein dicker gelber Pinselstrich über dem nur ein kleiner runder Marker mit dem Weingutsnamen WeinSchach angebracht ist. Alle Angaben zum Wein sind auf einer dezenten Banderole am oberen Flaschenhals zu lesen. Sehr modern und anziehend.

Die beiden Macher, Martina und Andreas Schachenhuber, haben erst über Umwege zurück zum Wein gefunden und erst mal andere berufliche Richtungen eingeschlagen. Dabei stammen beide aus Winzerfamilien. Heute besitzen sie Reben im Kamptal rund um Langenlois und bewirtschaften diese biodynamisch. Ihren Betrieb WeinSchach haben sie 2019 gegründet, obwohl sie keinen eigenen Keller oder Equipment hatten. Die beiden Weinenthusiasten haben sich kurzerhand einen Schiffskühlcontainer angeschafft, in dem sie ihre Pét Nats vinifizieren. Dieser bietet eine konstante Temperatur während der Produktion.

Zwei Pét Nats befinden sich derzeit im Portfolio der Schachenhubers – der Pet Nat Blanc und ein Pet Nat Rosé. Ihr Ziel ist es, „Pét Nats auf Augenhöhe mit den großen Schaumweinen der Welt“ zu produzieren und „ein Maximum an Charakter und Finesse“ auf die Flaschen zu bringen. Wir finden, das ist recht gut gelungen!

Für die, die es nicht wissen: Pét Nat steht für Pétillant Naturel, was „natürlich prickelnd“ bedeutet. Ein Pét Nat wird während der Gärung auf die Flasche gefüllt und beendet diese ohne Zusatz von Zucker und Schwefel, wodurch die „Bubbles“ direkt in der Flasche entstehen.

Preis: 20,00 €
Bezugsquelle: www.weinschach.com

 

Ausgabe 02/2023

Erhältlich ab 11. Januar: Weingut Schloss Schönberg // Weine vom Bodensee // Meiningers Deutscher Pinot-Preis

Themen der Ausgabe

Lust auf was Leichtes?

Da haben wir genau das Richtige für Sie. Mit dieser leicht pikant gewürzten und aromatischen Misobrühe mit Dorschfilet wickeln Sie Ihre Gäste einfach um den kleinen Finger. Der passende Weintipp darf auch nicht fehlen. Der kommt dieses Mal von Lea Rupp, die das Restaurant Mühle im gleichnamigen Hotel in Schluchsee betreibt. »Rezept und Wein verraten wir hier

Spannende See-Funde

Rund um den Bodensee wird Wein angebaut, in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Wir haben eine Rundreise gemacht und uns mit Winzerpersönlichkeiten getroffen, die mit charaktervollen und individuellen Weinen glänzen. Machen Sie sich gefasst auf eine traditionsreiche Kulturlandschaft, die durch visionäre Zukunftsideen neuen Glanz bekommt.

Schloss Schönberg

„Unterwegs auf unbekanntem Terroir“. So lautet der Claim vom jüngsten Weingut an der Hessischen Bergstraße. Rabea Trautmann und Julien Meissner sind angetreten, um mit intelligentem Handwerk, hohen Ansprüchen und einer konsequenten Qualitätsoffensive die Weine von Schloss Schönberg an die Spitze zu führen. Und das gelingt perfekt.