Verantwortung zeigen

Alkohol, auch Wein, droht zunehmend Restriktionen. Um ihnen vorzubeugen, hat der europäische Weinsektor sich schon 2007 mit dem Informations- und Aufklärungsprogramm Wine in Moderation (WiM) gegenüber der EU-Kommission verpflichtet, über gesundheitliche Gefahren des Alkoholmissbrauchs zu informieren. Der Deutsche Weinbauverband (DWV) ruft alle Weinbaubetriebe auf, Mitglied bei WiM zu werden.
Der Alkoholkonsum steht aktuell weiter im Fokus der Politik und die Branche damit vor großen Herausforderungen wie etwa Werbeverboten.
Die Selbstverpflichtung der Branche durch die Umsetzung und Teilnahme bei WiM gewinne zunehmend weiter an Bedeutung. Ein wichtiger Baustein dabei sei die Mitgliedschaft bei WiM. Um politisch mehr Gehör und Gewicht zu erreichen, müsse sich die Zahl der Mitglieder weiter erhöhen. Die Beteiligungsquote aus der Wirtschaft selbst sei der Wert, der die Verantwortlichen in Brüssel stets vorrangig interessiere.
Der Antrag für die Mitgliedschaft kann online gestellt werden oder per Formular, dass die Deutsche Weinakademie bereitstellt (E-mail: [email protected]; 06135/9323-146).

Die Mitglieder haben das Recht, das WiM-Logo zu nutzen und haben Zugang zu Werbe- und Informationsmaterial. Die Mitgliedschaft bei WiM ist kostenlos.

 
 
Schlagworte

ddw 20/22 vom 30.9.2022

Themen der Ausgabe

Weinbau

Steillagenweinbau: Querterrassen als Alternative

pflanzenschutz

»DigiVine« soll helfen, die Aus­bringung besser abzugrenzen

unternehmensführung

Drei strategische Wege zur Umsetzung von Nachhaltigkeit