Stefan Braunewell
Stefan Braunewell

Generationswechsel beim Rheinhessenwein e. V.

Stefan Braunewell aus Essenheim ist neuer Vorsitzender des Rheinhessenwein e.V. Die Vorstandsmitglieder der Gebietsweinwerbung wählten den 39 Jahre alten Winzer und Diplomingenieur (Weinbau & Oenologie) aus Essenheim bei ihrer konstituierenden Sitzung am 6. Juli 2022 einstimmig in dieses Amt. Stefan Braunewell übernimmt den Vorsitz von Thomas Schätzel (Selzen), der nach 18 Jahren erfolgreicher Arbeit an der Spitze des Rheinhessenwein e.V. nicht mehr kandidiert hat. Drei Fragen an den neuen Vorsitzenden.

Was sehen Sie als dringendste Aufgabe in Ihrer neuen Funktion?

Die Organisation der Weinwerbung ist in den letzten Jahren komplexer geworden, EU-Mittel zur Werbung sind komplizierter im Abruf und die Kosten für Werbemaßnahmen steigen, während die Einnahmen der Gebietsweinwerbungen stagnieren. Die verlässliche Finanzierung und gezielte Aufstockung der Werbemittel wird eine der großen Herausforderungen sein.

Welche Fokusthemen haben Sie auf der Agenda?

Mit »Wir sind Rheinhessen« haben wir bei Rheinhessenwein eine neue Imagekampagne, die im ganzen Land für Rheinhessen begeistern soll und die auch in der Region selbst zum Mitmachen motiviert. Dazu gehört in Rheinhessen auch die stärkere Verzahnung mit dem Tourismus, um die Weinregion erlebbar zu machen und den Weintrinkern das Rheinhessengefühl zu zeigen. Und am besten soll das auch endlich wieder mit flankierenden Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Region untermauert werden.

Wie kann Weinwerbung zukünftig gestaltet werden? Wo liegen die Herausforderungen?

Die Weinwerbung muss noch stärker mit der Digitalisierung Schritt halten. Konsumenten und Weininteressierte erhalten heute eine Vielzahl an Informationen und wir müssen mit unserer Kampagne klarer und präziser die Weintrinker erreichen, um sie für unsere Region zu begeistern. Hierzu braucht es auch weiterhin eine starke Verzahnung mit dem Tourismus und den Betrieben vor Ort in Rheinhessen.

Schlagworte

ddw 20/22 vom 30.9.2022

Themen der Ausgabe

Weinbau

Steillagenweinbau: Querterrassen als Alternative

pflanzenschutz

»DigiVine« soll helfen, die Aus­bringung besser abzugrenzen

unternehmensführung

Drei strategische Wege zur Umsetzung von Nachhaltigkeit