Maximilian Hendgen (li), und Gerd Knebel
Maximilian Hendgen (li), und Gerd Knebel

Führungswechsel

Maximilian Hendgen hat zum 1. Januar die Position des Geschäftsführers der Weinbauverbände von Mosel und Mittelrhein von Gerd Knebel übernommen, der nach gut 20 Jahren in den Ruhestand wechselt. Gerd Knebel war seit 1993 als Redakteur der DWZ und seit 2000 auch als Weinbaugeschäftsführer beim Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau tätig.
Der 32 Jahre alte Hendgen ist wie sein Vorgänger Knebel gebürtiger Moselaner und gelernter Winzer. Seine Ausbildung absolvierte er bei zwei Weingütern an Mittelrhein und Mosel, bevor er an der Hochschule Geisenheim Weinbau und Oenologie studierte. Nach einem anschließenden Masterstudium Oenologie am Fachbereich Agrarwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen folgte die Promotion in Geisenheim am Institut für Bodenkunde und Pflanzenernährung, die er mit Auszeichnung abschloss. Vor seinem Wechsel zum Bauern- und Winzerverband war Hendgen als Wissenschaftler an der Hochschule Geisenheim tätig.
Neben der Verantwortung für die beiden Weinbauverbände übernimmt Hendgen auch die sonstigen Aufgaben von seinem Vorgänger. Dazu zählen insbesondere die Betreuung des Referats Wein im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau, die Geschäftsführung der Schutzgemeinschaften Mosel und Mittelrhein sowie die Redaktion der DWZ.

ddw 15/22 vom 22.7.2022

Themen der Ausgabe

Weinbau

Herbst- und Winterbegrünung

Rebenzüchtung

Silvaner-Klone im Vergleich

Oenologie

Begrenzende Faktoren der Gärung