Formular zur Vorlage in den Impfzentren in Rheinland-Pfalz
Formular zur Vorlage in den Impfzentren in Rheinland-Pfalz

Eins, zwei und etwas drei

In einigen Bundesländern können sich Landwirte und Lebensmittelhändler schon impfen lassen, in anderen müssen sie noch warten.
Die Corona-Beschränkungen sind nun bundeseinheitlich geregelt, doch bei der wichtigsten Maßnahme gegen die Pandemie, der Impfung, gibt es immer noch Unterschiede zwischen den Bundesländern. Während viele noch nur Impfungen der Priorisierungsgruppen I und II zulassen, haben einige Bundesländer schon die generelle Impfung der Priorisierungsgruppe III (»höhere Priorität«) freigegeben. Dazu zählen auch Personen, die in besonders relevanter Position der »Kritische Infrastrukturen« tätig sind, unter anderem der Ernährungswirtschaft.
Nach den Leitlinien des Bundeslandwirtschaftsministeriums fallen darunter auch landwirtschaftliche Betriebe, einschließlich Sonderkulturen, Betriebe zur Gewinnung oder Herstellung von Getränken, landwirtschaftliche Direktvermarkter, Lebensmitteleinzelhandelsgeschäfte, Getränkemärkte und »sonstige Lebensmittelspezialitätengeschäfte«. Nach Angaben des Bundesausschusses Obst und Gemüse zählen in der Landwirtschaft die Unternehmer, Arbeitnehmer in relevanter Position oder die relevante Tätigkeiten ausüben, Ehegatten und auf dem Betrieb lebende und »Mitarbeitende« Angehörige zur Gruppe III, ebenso wie Saisonarbeitskräfte.
Zurzeit ist eine Impfung dieser Gruppe allerdings nur in wenigen Bundesländern möglich: in Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und dem Saarland. In der Regel wird die Impfberechtigung bei der Anmeldung abgefragt, nicht Impfberechtigte werden abgewiesen.
Einen anderen Weg geht Bayern: Dort kann sich im Prinzip jeder Einwohner Bayerns anmelden, die Einstufung in die Priorisierungsgruppe und damit die Impfreihenfolge legt das zuständige Impfzentrum fest.
Da im Bund und in vielen Ländern schon offen über die Aufhebung der Priorisierung ab Juni nachgedacht wird, bleibt die Frage offen, ob die Priorisierung der gesamte Gruppe III jemals in allen Bundesländern zum Tragen kommt.(ha)

 

Schlagworte

Ausgabe 19/2021

Titel DDW 19/2021

Themen der Ausgabe

Agrarbericht

Die Ertragslage deutscher Weinbaubetriebe

Verpackungen

Die Geschenksaison naht – was die Präsentkartonhersteller anbieten

Oenologie

Pinot-Noir-Weine: An- und Ausbau in Deutschland und Frankreich im Vergleich