Mehr Rote Gebiete

Die Fläche der nitratbelasteten, so genannten Roten Gebiete in Deutschland soll um rund ein Drittel steigen. Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) mitteilt, hat es zusammen mit dem Bundesumweltministerium (BMUV) einen Vorschlag zur Neuausweisung der stark mit Nitrat belasteten Regionen (»Rote Gebiete«) in Deutschland an die EU-Kommission gesendet.
Das federführend zuständige BMUV hatte der EU-Kommission mitgeteilt, dass sich die Fläche der »Roten Gebiete« in Deutschland bei Anwendung des vorgeschlagenen Entwurfs durch den Wegfall der Modellierung und das neue Verfahren der Binnendifferenzierung von rund 2,0 Mio. Hektar auf rund 2,7 Mio. Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche vergrößern würde. Dies entspricht einer Zunahme der Fläche von insgesamt 33,8 Prozent.
Nun bleibe abzuwarten, wie die Kommission auf diesen Vorschlag Deutschlands reagiert, so das Ministerium.

 

ddw 13/22

Titel DDW 13/22

Themen der Ausgabe

Weinbau

Mit geplanter Laubwandpflege Ernteziele erreichen

Weinbau

Neue Wege in der Bewässerungssteuerung

Oenologie

Checkliste für energieeffiziente Kältetechnik