Destatis befragt rund 80.000 Betriebe


Ab März 2023 führen die statistischen Ämter des Bundes und der Länder eine Agrarstrukturerhebung durch. Die Erhebung umfasst laut Destatis Fragen zur Rechtsform des landwirtschaftlichen Betrie­bes, zur Bodennutzung einschließlich des Zwischenfruchtanbaus, zu den Eigentums-und Pachtverhältnissen, zum ökologischen Landbau und zu den Tierbeständen, aber auch zum Betriebsleiter, zu den Arbeitskräften, zur Bewässerung, zu Praktiken der Bodenbewirtschaftung sowie zur Maschinenausstattung des Betriebes. Befragt werden Betriebe, die über mindestens 5 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF) verfügen. Um den Aufwand der landwirtschaftlichen Betriebe möglichst gering zu halten, wird die Agrarstrukturerhebung 2023 der Behörde zufolge in Form einer Stichprobe mit rund 80.000 Betrieben durchgeführt. Zur weiteren Entlastung der Auskunftspflichtigen würden zudem umfänglich Verwaltungsdaten genutzt. Dazu könnten im Fragebogen Antragsnummern eingetragen werden, beispielsweise aus dem integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystem (lnVeKoS).
Mit Ausnahme von Härtefällen wird die Direktbefragung der landwirtschaftlichen Betriebe Destatis anhand eines Online-Fragebogens durchgeführt.
Die Erhebungsergebnisse werden nach Einschätzung der Behörde voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2024 veröffentlicht.

 

ddw 02/23 vom 20.1.2023

Themen der Ausgabe

Forschung

70. Mitgliederversammlung des ATW – Projekte Teil II

Unternehmensführung

Neuerungen bei der Geisenheimer Unternehmensanalyse

Marktforschung

Die Ergebnisse der Geisenheimer Absatzanalyse für November 2022