Corona-Bürgschaften für die Landwirtschaft werden verlängert
Corona-Bürgschaften für die Landwirtschaft werden verlängert

Corona-Bürgschaft verlängert

Das im April des vergangenen Jahres aufgelegt Bürgschaftsprogramm des Bundeslandwirtschaftsministeriums wurde nun bis 31. Dezember 2021 verlängert.

Das Programm soll bei Corona bedingten Liquiditätsengpässen helfen und richtet sich auch an Weinbaubetriebe.
Mit dem Programm können im Rahmen der Corona-Krise gewährte Liquiditätssicherungsdarlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank von 10.000 bis 3 Mio. EUR verbürgt werden. Die Darlehen haben eine Laufzeit von vier bis sechs Jahren, sie werden bei kleinen und mittleren Unternehmen zu 90 und bei Großunternehmen zu 80 Prozent verbürgt. Ursprünglich sollte das Programm am 30. Juni auslaufen.
Nach Angaben des Ministeriums wurden bis 31. März 2021 120 Bürgschaften für Liquiditätssicherungsdarlehen in Höhe von insgesamt 40 Mio. Euro in Anspruch genommen. Wöchentlich kämen etwa ein bis zwei neue Bürgschaften hinzu.

ddw 21/2021

Titel DDW 21/2021

Themen der Ausgabe

Marketing

Potenziale und Grenzen eines Weinausschanks als weintouristisches Angebot

Betriebswirtschaft

Die Neuregelungen bei der Umsatzsteuerpauschalierung ab 2022 – Auswirkungen im Weinbau und Gestaltungsmöglichkeiten

Weinbau

Was bei der Tresterausbringung in den Weinberg zu beachten ist