An der Ahr wird nach der Flutkatastrophe fieberhaft gearbeitet.

Die dramatischen Schäden an der Ahr sind immer noch schwer zu überblicken – auch im Weinbau.