Qualitäts-Offensive

Rheinhessen ist mit 26.523 Hektar das größte deutsche Weinbaugebiet und gilt als eine der dynamischsten Regionen überhaupt. Junge, gut ausgebildete Winzer sind die Speerspitze der rheinhessischen Qualitätsoffensive. Der Aufschwung in Qualität und Image, der die Entwicklung des deutschen Weins seit über zwei Jahrzehnten prägt, ist nirgendwo so deutlich zu spüren wie hier. Der Rebsortenspiegel Rheinhessens ist vielfältig, dank der verschiedenartigen Böden und Kleinklimata. Die rheinhessische Traditionsrebsorte ist der Silvaner, der hier deutschlandweit die größte Fläche besitzt. Vor allem an der Rheinterrasse mit ihren seltenen Böden (Rotliegend) wachsen vorzügliche Rieslinge. Hunsrück, Taunus, Odenwald und Nordpfälzer Bergland schützen Rheinhessen vor kalten Winden und kräftigen Niederschlägen. Das Gebiet zählt zu den trockensten und wärmsten Regionen ganz Deutschlands.
 

»WeinHeimat« und »Wein verkauft!« bieten förderungsfähige Beratung für Weingüter in Rheinland-Pfalz.

Die Weinkellerei Adam Trautwein hat Christian Wulf als neuen Vertriebs-Manager gewonnen.

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz hat seine Bilanz der Weinüberwachung 2021 veröffentlicht. Problem bleibt die verbotene Aromatisierung.
 

Wie Sekt & Leberwurst zusammenpassen und was einen guten Schaumwein ausmacht, haben uns Marie-Luise und Katharina Raumland verraten …

Leicht überdurchschnittlicher Jahrgang 2022 trifft jedoch auf Materialknappheit und Kostensteigerungen. Preisanpassungen scheinen unumgänglich.
 

Dominik Hübinger steigt in das Unternehmen von Matthias Schweighöfer und Joko Winterscheidt ein.

4,2 Prozent mehr als im Vorjahr – Baden ist der größte Gewinner.

Rheinhessen präsentiert die neuen Weine seines Lagenwein-Programms.

Battenfeld Spanier lanciert den C.O. Riesling Liquid Earth mit Ginestet.

Denkt man an Silvaner, fällt fast automatisch das Wort Franken, kurz darauf vielleicht bei Fans noch Rheinhessen und bei Nerds das Elsass. Im Jahr 2022 ist das Silvaner-­Mosaik ­damit allerdings längst nicht mehr komplett – es lohnt sich, die kleinen und ­überraschenden Ergänzungen auch in anderen Ecken zu suchen. Diese elf haben uns begeistert ... 

Auch wenn es die Bewertungen auf den ersten Blick gar nicht so drastisch ausdrücken: Der Rieslingjahrgang 2021 kommt nicht an den großen Jahrgang 2019 und auch nicht an 2020 heran. Dass es dennoch zahlreiche Highlights gibt, ist hauptsächlich der insgesamt bärenstarken Nahe und drei Spitzenbetrieben in Rheinhessen zu verdanken. In der Pfalz brillierte Dr. Bürklin-Wolf, an der Mosel setzte sich erstmals Clemens Busch an die Spitze.

Drei Fragen an Stefan Braunewell, den neuen Vorsitzenden des Rheinhessenwein e.V..

In der Gebietswerbung Rheinhessenwein kommt es zum großen Stühlerücken.

Dreissigacker »Legenden«-Magnum als NFT erhältlich.

Die alkoholfreien FruchtSeccos aus dem Sekthaus Raumland werden ab sofort in neuer Ausstattung und unter neuem Namen präsentiert.