Wo der Bocksbeutel regiert

Franken liegt mit seinen 6.109 Hektar als einziges deutsches Anbaugebiet komplett in Bayern. Würzburg bildet das Zentrum des fränkischen Weinbaus. Dichterfürst Goethe war ein großer Liebhaber des Frankenweins. Im Jahre 1806 schrieb er an seine Frau: „Schicke mir doch einige Würzburger, denn kein anderer Wein will mir schmecken, und ich bin verdrüßlich, wenn mir mein gewohnter Lieblingstrank abgeht.“
Zu 80 Prozent dominieren die weißen Rebsorten. Der Silvaner gilt als die klassische fränkische Rebsorte, sie wurde in Castell im Jahr 1659 erstmals angebaut. Franken hat von allen Anbaugebieten den höchsten Silvaneranteil. Sein Charakter wird oft mit dem der Franken selbst verglichen: ruhig und verhalten, aber von grundsolider Kraft. Gerne werden die Weine „fränkisch trocken“ (mit einem Restzuckergehalt unter 4 g/l) ausgebaut.
In Franken regnet es relativ wenig, sodass sich in den Böden der Mineraliengehalt konzentriert. Mineralisch-erdige Noten gelten denn auch als Haupteigenschaft des typischen Frankenweins. Auch andere Weiß- und Rotweinsorten sind im Anbau: Müller-Thurgau, Riesling, Spätburgunder, Domina. Häufig werden Frankenweine in einer speziellen Flasche, dem Bocksbeutel, angeboten. 

Gerald Wüst kommt als Nachfolger von ZGM.

Vom cremig-erdigen Silvaner, vor dem man den Hut ziehen möchte, bis hin zum nussig-eleganten Chenin Blanc – Frankens Weine sind vor allem eins: voller Charakterstärke. Die spannendsten Weinempfehlungen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

FairGrapes setzt auf Nachhaltigkeit im Weinberg – und im Feuchtbiotop.

Weinabteilung und Weinfachberater des Jahres 2022 gekürt. Verbrauchermärkte von Edeka und Rewe machen das Rennen um die Weinabteilung des Jahres. Weinfachberater des Jahres gründete Weinclub.

Gunther Keller, Verkaufsdirektor bei Franken Brunnen, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch Ende 2021. Seine Position soll zu Jahresbeginn 2022 Stephan Nagler übernehmen. Naglers Position als Key Account Manager für Edeka soll Tihomir Libric verantworten.

Die Exklusivmarke für den Marken-Discounter Netto, Bad Kissinger, ist ab sofort im Mehrweg-Glasgebinde erhältlich. Mit der neuen Marke Theresien Quelle bietet der Brunnen seit September ein lokales Mineralwasser aus der Rhön in drei Sorten an.

Das Weingut Max Müller aus Volkach in Franken tritt dem Verband bei.

Fränkischer Weinbauverband geht eigene Wege
 

Verkaufsleiterin Kordula Geier übergibt an Stellvertreterin Tanja Strätz.

Drei Mitglieder von "Die Güter" stellen mit je vier Weinen eine gemeinsame Probekiste zusammen. Wir haben uns den Tasting-Überblick verschafft. 

Der LEH-Vertrieb geht zurück an die Genossenschaften.

Für die gemeinsamen Online-Verkostungen werden sechs Weine in praktischen Probierflaschen verschickt.