Foto: Comugnero Silvana/stock.adobe.com
Foto: Comugnero Silvana/stock.adobe.com

Wein-Tipps: Schaumweine aus Großbritannien

Es ist noch gar nicht so lange her, da galten Weine aus Großbritannien als Kuriosität. Kaum eine Region der Welt ist so schnell zum angesehenen Weinanbaugebiet aufgestiegen. Heute ist British Sparkling ein Qualitätssiegel mit einer ordentlichen Portion Nationalstolz. Und das ist noch längst nicht alles! Die ganze Story über Weinmacher in Great Britain & spannende Weinempfehlungen lesen Sie in Ausgabe 1/21 von MEININGERS WEINWELT. Und auch diese Auswahl an British Sparklings sollten Sie sich nicht entgehen lassen ...  

Text: Matthias Stelzig

 

BLACK CHALK

Die ersten Rebstöcke pflanzte Black Chalk erst 2008. Dieses Jahr haben sie ihre dritte Ernte verarbeitet. Verschiedene Klone, die einzeln gelesen und in kleinen Gebinden vergoren werden. Fast alle Trauben kommen schon heute aus eigenem Anbau. www.blackchalkwine.co.uk

2017 Wild Rose
eine Cuvée aus Champagnertrauben, von Pinot Meunier dominiert. Der steuert am mittleren Gaumen Struktur und viel saftige rote Frucht bei, darunter Erdbeeren und Himbeeren, die sich bis in den eleganten Abgang ziehen
Preis: circa 51,00 €
Bezugsquelle: www.thegoodwineshop.co.uk

 

BRIDE VALLEY

Steven Spurrier orientiert sich an französischen Vorbildern. Aber nicht nur an der Champagne. Der Crémant erinnert ein bisschen an die Loire, ein Chardonnay wie Bourgogne…
www.bridevalleyvineyard.com

Dorset Crémant
der erste Crémant auf den britischen Inseln, sagt der Winzer. Hauptrebsorte ist Chardonnay mit sehr eleganter Frucht. Dazu die Crémanttypische knackige Säure und gute Konzentration der Aromen
Preis: 30,00 €
Bezugsquelle: www.stefania-canali.de

2016 Rosé Bella
blassrosa Schäumer mit raffinierten Erdbeernoten und floralen Obertönen. Feine Kohlensäure, sehr klar. Schöne Reifenoten im Abgang
Preis: 38,00 €

Bezugsquelle: www.stefania-canali.de

 

CHARLIE HERRING WINES

Tim Philips’ Weine aus dem alten Küchengarten sind schnell ausverkauft, weil die Stammkunden sich meist direkt ab Hof eindecken. Und weil er gar nicht mal teuer ist. Am besten man fragt per E-Mail nach.          
www.charlieherring.com

2019 Sauvignon Blanc Orange
sortentypische Aromen wie Lychee, Stachelbeere, dazu gemäßigte Oxidationsnoten, Apfelschale, Apfelsaft, ein paar Kräutertöne, feine Säure, zuerst etwas verschlossen, braucht Luft und am besten etwas Lagerzeit
auf Anfrage: www.charlieherring.com/contact


DERMOT SUGRUE

Meister Sugrue macht mittlere Kunstwerke aus Weintrauben. Nicht ganz billig und sogar schwer zu bekommen. Fairerweise gibt es eine E-Mail-Liste für alle Interessierten. Wer eine Flasche ergattert hat, ist ein glücklicher Mensch.
www.dermotsugrue.com

The Trouble With Dreams
Chardonnay dominiert und seine Sortenaromen dürfen sich frei entfalten. Zu einem Teil in alten Fässern fermentiert, das gibt ihm ordentlich Statur. Straffe Säure, trotzdem sehr zugänglich. Enorm komplex von Apfelschale bis reifer Comté-Käse. Sehr klare Mineralität, dicht und lang. Wer es abwarten kann, sollte ihn ein paar Jahre lagern
Preis: ab circa 49,00 €
Bezugsquelle: www.dermotsugrue.com

#ZODO
heißt so viel wie zéro dosage und ist eine Art Weiterentwicklung des „Trouble With Dreams“. Ebenfalls halb in Eiche vergoren bringt der Brut nature die Kernfruchtaromen des Chardonnay und die saline Mineralität noch klarer auf den Punkt. So erreicht Dermot die feine Balance zwischen Frucht und brotigen Autolyse-Aromen, opulenten Reifenoten und stahliger Geradlinigkeit. Sehr elegante Reife
auf Anfrage: www.dermotsugrue.com

#BOR
für die Cuvée #BOR – das Kürzel für den Großonkel Dr. Brendan O’Regan, der angeblich sowohl Duty Free Shops als auch den Irish Coffee erfunden hat – „habe ich fast zehn Jahre gebraucht“, sagt Dermot. Der Non vintage besteht zu 60 Prozent aus Chardonnay und 40 Prozent Pinot Noir „nur aus den besten Jahrgängen“. Der Wein ist hoch konzentriert mit intensiver Frucht, Noten von Toast und flüssiger Butter mit vibrierender Säure. Er reift in Fässern und, wenn man will, auch noch Jahre in der Flasche, um noch eleganter, noch komplexer zu werden
auf Anfrage: www.dermotsugrue.com


GUSBOURNE

Die Klone der drei Champagnersorten hier kommen eigens aus dem Burgund. Damit ist auch klar, wo die Reise hingeht. Gusbourne ist einer der feinsten Schaumweinwinzer in Großbritannien.
www.gusbourne.com

2014 Blanc de Blancs
ein reiner Chardonnay, der 42 Monate auf der Hefe lag. Dabei hat er eine wunderbare Textur entwickelt, leicht und zugleich üppig am mittleren Gaumen. Kandierte Zitrusfrüchte, Aromen von gelben Gartenfrüchten wie reife Pfirsiche, und elegante Autolysearomen wie Mandel-Croissant, dazu eine dichte Mineralschicht

Preis: 64,00 €
Bezugsquelle: www.c-und-d.de

 

HAMBLEDON VINEYARD

Unter einer dünnen Schicht Oberboden verbirgt sich bei Hambledon ein tiefer Kalkboden, in dem die Reben wurzeln. Ideale Voraussetzungen für Weine im Champagner-Stil. Im Keller nach Gravitationsprinzip – nach eigenen Angaben der einzige in Großbritannien – werden verschiedene Weine ohne Pumpen sorgfältig getrennt.
www.hambledonvineyard.co.uk

Classic Cuvée
über vier Jahre Lagerzeit auf der Hefe sind schon eine Ansage für den Hauswein. Der profitiert davon mit eleganten Reifenoten. Duftet schon nach Kalk, am Gaumen erfrischend vielschichtige Zitrusfrucht, klar und stringent 
auf Anfrage: www.hambledonvineyard.co.uk

 

LANGHAM WINE ESTATE

Justin Langham ist seit vielen Jahren Landwirt und sein Wein nur ein Teil seiner Arbeit. Den Tropfen merkt man die lange Erfahrung an. Sie sind klar strukturiert und stets elegant. Einige Stillweine kommen gerade dazu. Typisch Langham: fast alle Produktionsdaten auf dem Rückenetikett. Besonders erfreulich: ausgesprochen faire Preise ab Hof.
www.langhamwine.co.uk 


Corallion Classic Cuvée
typisch britischer Sparkling mit rund zwei Dritteln Chardonnay, darunter 10 Prozent Reserveweine. Klare Chardonnay-Nase mit Bäckereidüften wie Apfelstrudel und Mandelhörnchen. Am Gaumen leicht, Säure mit feinen Zitronentönen, Bratapfel, leicht jodig, rund und voll
Preis: circa 29,00 €

Bezugsquelle: www.langhamwine.co.uk


2017 Pinot Meunier
Pinot Meunier wird oft steifmütterlich behandelt. Hier nicht. Duftet kreidig-mineralisch, schmeckt nach Kirschstein, feinen roten Früchten, etwas Orangenschale. Zugänglich, konzentriert, gleichzeitig elegant und fein
Preis: circa 41,00 €

Bezugsquelle: www.langhamwine.co.uk

 

NYETIMBER

Nyetimber, gegründet 1988, war der erste britische Sparkling, der in internationalen Vergleichen schon mal ein paar Champagner aus dem Feld schlug. Heute hat Nyetimber 327 Hektar und bedient nur an eigenen Trauben.
www.nyetimber.com

Classic Cuvée
„Das ist unser wichtigster Wein“, erklärt Oenologin Cherie Spriggs. Die Cuvée bietet viel Frucht, Apfel, Birne, Quitte, Beerenfrüchte, wie sie auch in der Region wachsen, dazu ein paar Brotnoten, Toast und einen Hauch Vanille. Sehr rund. 
Preis: 42,00 €
Bezugsquelle: www.wagners-weinshop.com

 

RIDGEVIEW

Ridgeview wurde 1995 von einem Computerfachmann gegründet, der für Au Bon Climat schwärmte, und zählt damit zum alten Adel in der britischen Weinwelt. Und der verpflichtet. Ridgeview-Schaumweine sind ein Goldstandard.
www.ridgeview.co.uk

Blanc de Blancs
Einzellagen sind in England noch sehr selten. Hier entsteht daraus ein eleganter Blanc de Blancs. In der Nase Brioche und Nussnoten, am Gaumen Ananas und Mango, Äpfel und Birnen. Ein Sparkling mit dichter Struktur über den gesamten Gaumen bis ins fein ziselierte, mineralische Finish
Preis: circa 67,00 €

Bezugsquelle: www.ridgeview.co.uk

Oak Reserve
… ist der Wein des Hauses zum 25. Geburtstag. Ein reiner Chardonnay, von Rebstöcken aus den ersten Tagen, im Barrique vergoren und gelagert zeigt, wie komplex und subtil dieser Stil sein kann. Die typischen Barriquetöne wie intensive Noten von Eichenholz, Tabak und Karamell kommen zusammen mit frischer Frucht und einer köstlichen Säure leichtfüßig rüber. Ein Detail, das man sonst fast nie erwähnenswert ist: die Gestaltung der Flasche mit einem Etikett aus Kirschholz ist ein kleines Kunstwerk, über das man immer wieder mit dem Daumen streichelt.
Preis: circa 84 €
Bezugsquelle: www.ridgeview.co.uk

 

TILLINGHAM

„Tillingham ist ein Schmelztiegel aller Bereitungsmethoden“, sagt Winzer Ben Walgate, und damit hat er wahrscheinlich Recht. Er füllt 18 verschiedene Weine in mehr als 18 Bereitungsmethoden mit Schwerpunkt auf Orange Wines. Die meisten sind Cuvées. Es gibt einiges zu probieren.
https://tillingham.com/

Col’ 18
Col fondo heißt so viel wie „mit dem Bodensatz“, der kommt von einer zweiten Gärung in der Flaschen auf ihren Hefen. Dadurch entsteht wenig Gasdruck, aber flotte Säure und Aromen von Liebstöcklblättern, viel Steinfrucht, Nektarine, rosa Grapefruit, Salzzitrone, rotem Apfel. Voll orange – aber gut trinkbar

Preis: circa 33,00 €
Bezugsquelle: www.obriensbottle.shop


2019 Pinot blanc
ein „interessantes Experiment“, sagt selbst Ben Walgate über seinen Wein. Zwei Drittel der Trauben machen fünf Tage Karbon-Mazeration, dann Fermentation im Holzfass, ein Drittel Ganztraubenpressung und im Kvevri über den Winter vergoren. Ob man das schmeckt?
Auf jeden Fall hat der Weißburgunder keine sortentypischen Aromen, dafür Zitronenjoghurt und -schale, Apfelstrudel, gekochte Birne. Mit einer gewissen Öligkeit fügen sie such zu einem üppigen Erlebnis am mittleren Gaumen bis in den leicht salzigen Abgang zusammen
Preis: circa 32,00 €

Bezugsquelle: www.obriensbottle.shop

 

WISTON

Angeblich wollte Pip Goring schon in den 60er Jahren auf Wiston Wein anbauen. Es dauerte dann noch ein paar Jahrzehnte. Im Verhältnis zu über 250 Jahren Familienbesitz ist das aber wenig. 2006 machte sie 2006 Nägel mit Köpfen. Nur beste Chardonnay-, Pinot Noir- und Pinot Meunier-Klone wurden in die nach Süden ausgerichteten Kalkböden gepflanzt. Trumpf beim Ringen um Qualität ist Oenologe Dermot Sugrue.
www.wistonestate.com

Brut NV
der Hauswein, der dem Haus alle Ehre macht. Zu je einem Drittel Chardonnay, Pinot Noir und -Meunier ergeben einen frischen und komplexen Wein, mit viel gelber Frucht, einer soliden Mineralschicht und eleganten Reifetönen. Eigentlich alles, was ein Schaumwein braucht
Preis: circa 30,00 €

Bezugsquelle: www.wistonestate.com


2015 Estate Blanc de Blancs
zur Hälfte in Burgunderfässern vergoren zeigt der Blanc de Blancs Struktur und Reife mit vielen Gartenfrüchten und feinem Backaroma. Getoastete Brioche, Birnen, Honigmelone, Beeren. Am Gaumen voll und cremig. Dann ein schillernder Abgang in den sich kandierter Ingwer mischt
Preis: circa 48,00 €
Bezugsquelle: www.wistonestate.com