Einer der Neuzugänge bei Pellegrini, »The Maker« aus Rudea (Foto: Stephan Pellegrini)
Einer der Neuzugänge bei Pellegrini, »The Maker« aus Rudea (Foto: Stephan Pellegrini)

Pellegrini erweitert Sortiment

Nach Einführung der Collio DOC-Weine von Borgo Conventi erweitert die Stephan Pellegrini GmbH ihr Portfolio in den Kategorien Rasteau von der Rhône, Primitivo aus Apulien, Verdejo aus Rueda sowie der Besinderheit eines Nebbiolo aus dem Burgenland. 

Das Sortiment von Notre Dame des Paillières von der südlichen Rhône, wird ab sofort mit einem Cru-Wein aus Grenache, Cinsault und Mourvèdre zu einem Preis von 12,99 Euro EVP erweitert.

Von Cantina Sampietrana aus Apulien wird der Renato eingeführt, ein Primitivo aus 50 Jahre alten Weinreben – erhältlich zu einem EVP von 9,99 Euro.

Ergänzt wird das Sortiment auch durch den neuen Icon-Wein von der Winzer Familie Escudero aus Rueda. Dieser Wein aus der limitierten Sonderedition »The Maker« besteht aus 100 Prozent Verdejo, und kostet 13,49 Euro EVP.

Eine weitere Neuheit bildet die Neuauflage des burgenländischen Weines »Erster Nebel«, von Günther und Regina Triebaumer. Ein aus 100 Prozent Nebbiolo-Trauben bestehender »Erster Nebel« , der mit einem Preis von 26,49 Euro EVP einem Barolo kaum nachsteht. Red

Ausgabe 24/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 24/2021

Themen der Ausgabe

Weinhändler des Jahres 2022

Die besten Fachhändler Deutschlands

Rhône

Weine aus dem Tal der Rhône sind beliebt. Händler und Erzeuger können sich darauf jedoch nicht ausruhen

Kalifornien

Trotz Dürre, Feuer und Corona sind die Erzeuger im »Golden State« optimistisch