Die neuen IBC (Auer Packaging)
Die neuen IBC (Auer Packaging)

Neues Transportgebinde á la Bag-in-Box

Auer Packaging präsentiert eine neue Transportmöglichkeit für größere Mengen Wein (Chargen von 250 bis 600 Liter) in Form eines Intermediate Bulk Container (IBC). Dieser sei ein besonders wirtschaftlicher »Bag in Box IBC« mit austauschbaren Inliner-Beuteln, wie der oberbayerische Spezialanbieter für Lager- und Transportlösungen aus Kunststoff vermeldet. Seit rund vierzig Jahren stellen IBC aus Kunststoff die leichtere Alternative zu Stahlfässern dar, wenn es um Lagerung und Transport von großen Mengen an Flüssigkeiten oder Granulaten geht.

Der Bag in Box IBC kann je nach Ausführung wahlweiße 250, 500 oder 600 Liter aufnehmen und wird von oben befüllt und entleert. Er ist stapelbar und wahlweise mit Füßen oder Kufen erhältlich. Die Einweg-Inliner-Beutel sind ab einer Stückzahl von Eins im Auer Online-Shop erhältlich. Ähnliche Systeme werden bereits – neben der B2C-Bag-in-Box im Endverbrauchermarkt –in großen Containern beim Import von Fasswein aus Übersee eingesetzt. VM

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.