Tenuta di Ghizzano: ViadiMezzo Rosso (Foto: Tenuta di Ghizzano)
Tenuta di Ghizzano: ViadiMezzo Rosso (Foto: Tenuta di Ghizzano)

Neue ViadiMezzo-Weine mit Künstleretikett

Die Tenuta di Ghizzano aus Ghizzano di Peccioli hat für das Etikettendesign ihrer neuen Weine ViadiMezzo Rosso und Bianco mit dem britischen Künstler David Tremlett zusammengearbeitet. Benannt sind die Weine nach der Hauptstraße des historischen Ortes Ghizzano di Peccioli in der Provinz Pisa und des gleichnamigen Kunstprojektes, das Tremlett 2019 dort realisierte. Tremlett ist unter anderem für seine oft großformatigen Wandgemälde bekannt. Seine Werke wurden bereits in London, Paris, Hamburg und New York gezeigt.

Via di Mezzo in Ghizzano di Peccioli (Foto: Tenuta di Ghizzano)
Die von David Tremlett neugestaltete Via di Mezzo in Ghizzano di Peccioli (Foto: Tenuta di Ghizzano).

Im Rahmen des Projekts „Via di Mezzo“ gestaltete der Künstler die Häuserfassaden der Hauptstraße des Ortes Ghizzano di Peccioli neu. Dabei ließ er sich von der umliegenden Landschaft inspirieren und setzte bei der Farbgebung vor allem auf Grün- und Brauntöne. Auch die von ihm designten Etiketten für die Weine ViadiMezzo Rosso und Bianco sind bewusst in diesen Farben gehalten und können als Hommage an die Nachhaltigkeits-Philosophie der Tenuta di Ghizzano verstanden werden.

Der 2017 ViadiMezzo Rosso ist für 55,00 € über den Onlineshop der Tenuta di Ghizzano erhältlich. Von der limitierten Edition wurden insgesamt 1200 Flaschen abgefüllt. „Als Produkt des biodynamischen Anbaus verfügt dieser Wein über die Eigenschaften eines lebendigen und schmeichelnden Sangioveses mit warmen Noten und einer soliden Struktur,“ erklärt Winzerin Ginevra Venerosi Pesciolini. Der ViadiMezzo Bianco wird ab dem Frühjahr 2021 erhältlich sein.

Weitere Informationen: www.tenutadighizzano.com

Schlagworte

Ausgabe 01/2022

Nederburg Wine Estate im Portrait // Weine ohne Schwefel // Die besten Lagerungsmöglichkeiten
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 1/22

Themen der Ausgabe

Das hat Pfeffer

Pfeffrig-würzig fällt dieses Mal unser Gericht für die kühle Jahreszeit aus: Zu Pfeffersteaks mit Paprikastreifen kombiniert Stéphane Gass, langjähriger Chef-Sommelier im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn, eine kraftvoll-harmonische Gigondas-Cuvée aus den Sorten Grenache und Syrah. Ein geschmacklicher Volltreffer. Das Rezept finden Sie »hier.

Schwefelfrei – geht das?

Kaum ein anderer Stoff ist in der Weinbereitung so allgegenwärtig wie Schwefel. Durch seine antioxidative und antiseptische Wirkung scheint SO2 für viele Winzer in Weinberg und Keller unverzichtbar. Dennoch nimmt die Zahl der Weine ohne zugesetzte Sulfite ständig zu. Was verbirgt sich hinter dem Trend und wo liegen die Vorzüge und Nachteile schwefelfreier Gewächse? Eine Auswahl an Weinen, die ohne zugefügte Sulfite oder mit insgesamt weniger als 30 mg/L auskommen, haben wir »hier für Sie zusammengestellt. 

Gut gelagert

Dunkel, gleichmäßig gekühlt, nicht zu trocken sowie frei von Erschütterungen und Gerüchen – so die wichtigsten Eckpfeiler der professionellen Weinlagerung. Mit welchen Systemen die Hersteller die perfekte Reifung Ihrer Gewächse garantieren wollen und welche Weinregale durch eine herausragende Optik punkten, können Sie im Artikel unserer neuen WEINWELT-Volontärin Sophia Langhäuser nachlesen.