Der neue Bio-Sekt von Schlumberger
Der neue Bio-Sekt von Schlumberger

Erstmals Bio-Sekt von Schlumberger

Die österreichische Sektmarke Schlumberger hat ihren ersten Bio-Sekt präsentiert. Mit der Markteinführung reagiert man auf das »bei den Konsumenten stetig steigende Bewusstsein für Herkunft und Qualität von Schaumwein«, so das Unternehmen.

Grundlage bildet ein Bio-Grüner-Veltliner aus Niederösterreich, der nach der Méthode Traditionelle versektet wird. Der Sekt wird mit der Geschmacksangabe Brut noch im November dieses Jahres in Verkehr gebracht. Schlumberger verweist zudem darauf, dass der Sekt »besonders histaminarm« ist und den Grenzwert  von 0,1 mg/Liter unterschreitet. Der UVP liegt bei 14,99 Euro. sw
 

Ausgabe 10/2022

WEINWIRTSCHAFT 10/2022

Themen der Ausgabe

Nachhaltigkeit

Das aktuelle Kern- und Reizthema der Branchenkommunikation. Egal ob mit Bio-Siegel oder ohne – im Weinbau gibt es viele kleine und große Schritte zu mehr Nachhhaltigkeit. WEINWIRTSCHAFT hat sich bei verschiedenen Erzeugern umgehört und umgesehen – und ein paar hochinteressante Piwi-Weine verkostet.

»Auf dünnem Eis«

VDP-Präsident Steffen Christmann im Interview über die Qualitätspyramide, GGs für Jedermann und deutschen Sekt. Wie die Zukunft des deutschen Weinbaus aussehen kann und welche Rolle der VDP einnimmt und einnehmen will.

Lombardei

Vermutlich kennen Sie Franciacorta, aber haben Sie schon einmal von Oltrepò Pavese gehört oder gekostet? Über eine unterschätzte Schaumweinappellation im Schatten des bekannten Nachbarn.