Für Weine aus dem Burgund lässt sich gut Geld ausgeben (Foto: RomanR, stock.adobe.com)
Für Weine aus dem Burgund lässt sich gut Geld ausgeben (Foto: RomanR, stock.adobe.com)

Die teuersten Weine der Welt

Die Online-Suchmaschine Wine-Searcher hat eine Rangliste der zehn teuersten Weine der Welt veröffentlicht, die auf der Plattform geführt werden. Die Liste wird klar dominiert von Weinen aus dem Burgund, nur ein Wein aus einer anderen Region kann sich in diese Phalanx einreihen, wie das neuseeländische Unternehmen meldet. Der Egon Müller Scharzhofberg Riesling Trockenbeerenauslese findet sich mit einem errechneten Durchschnittspreis von 16.181,16 Euro für 0,75 Liter auf Rang 9 der Liste. 

Angeführt wird das Feld von Domaine Leroy Musigny Grand Cru, der mit 37.737,70 Euro/0,75-Liter gelistet ist. Auch weiße Burgunder sind zahlreich in den Top-Ten vertreten, wie beispielsweise der zweitplatzierte Leroy Domaine d‘Auvenay Chevalier-Montrachet Grand Cru zu 31.251,22 Euro.

Auf der Plattform werden etwa 4,38 Mill. verschiedene Weine geführt. Zur Berechnung nahm Wine-Searcher die geführten Händlerpreise – im Falle des »Siegerweins« 81 Preise – und eliminierte die teuersten sowie die günstigsten 20 Prozent ebenso wie Auktionspreise. Mit den verbliebenen Preisen wurde dann ein Durchschnittswert errechnet, Steuern wurden dafür exkludiert.

Da nur Preise eingerechnet sind, die auf Wine-Searcher geführt werden und zudem keine Spezifizierung bezüglich einzelner Jahrgänge stattfindet, kann die Repräsentativität der Rangliste in Frage gestellt werden. Die Dominanz von Burgund ist dennoch deutlich. RED

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.