Der neue Sekt (Bild: Deutsches Weintor)
Der neue Sekt (Bild: Deutsches Weintor)

Deutsches Weintor präsentiert rosa Prickler

Die Südpfälzer Winzergenossenschaft Deutsches Weintor bringt einen neuen Sekt auf den Markt. Der Pinot Noir Rosé Sekt brut ist laut Hersteller mit nur einer Gärung nach der sogenannten Méthode Rurale (in den letzten Jahren auch hierzulande im Kommen durch den Pet-Nat-Trend) hergestellt, die in Frankreich meist als Flaschengärung geläufig ist, jedoch nicht zwangsweise eine solche sein muss.

Das Deutsche Weininstitut gibt Methode Rurale grundsätzlich als Begriff für Schaumweinherstellung in nur einer Gärung an, zulässig seien sowohl Tankgärung, Transvasierverfahren als auch klassische Flaschengärung. Schaumweine aus nur einer Gärung bringen für gewöhnlich eine deutliche Primärfrucht aus der Traube mit, weshalb Einfach-Gärungen oft bei Aromasorten wie dem Moscato (Asti) oder  Mauzac (Gaillac Ancestrale, Blanquette de Limoux méthode ancestrale) zur Anwendung kommen.

Bereits beim 2021 erschienen Sauvignon-Sekt nach Méthode Rurale hatte Deutsches Weintor eine Gärung im Drucktank durchgeführt, dieses Verfahren wurde auch jetzt beim Rosé-Sekt angewendet. Deshalb ist das Produkt auch klar – zur Herausstellung der dezenten Roséfarbe in Weißglas gefüllt – und mit einem klassischen Sektkorken und Agraffe verschlossen worden, im Gegensatz zu den sogenannten Pet-Nats, die meist trüb und mit Kronkorken verschlossen sind. 

Der Pinot Noir Rosé Sekt brut von Deutsches Weintor ist künftig mit der UVP von 9,99 Euro im LEH oder über Onlineshop und Vinothek der Erzeugergemeinschaft erhältlich. RED

Ausgabe 24/2022

Themen der Ausgabe

Trentino

Trotz Alpen-Panorama schlägt die Marke die Herkunft

Rhône

Starke Konkurrenz, klare Ziele
 

Interview

Patrick Donath von ALDI SÜD über das Discount-Geschäft