Die neuen entalkoholisierten Weine (Foto: Teamwerk Esslingen)
Die neuen entalkoholisierten Weine (Foto: Teamwerk Esslingen)

Alkoholfreie Württemberger

Die vier Weingärtnergenossenschaften Weingärtner Marbach, Teamwerk Esslingen, Weingärtnergenossenschaft Metzingen-Neuhausen eG und Weingärtnergenossenschaft Hohenneuffen-Teck eG bringen gemeinsam einen entalkoholisierten Weißwein auf den Markt.

Das Projekt ist auf Initiative des Teamwerk Esslingen entstanden, wie dieses in einer Presseaussendung informiert. Da es für den einzelnen Erzeuger nicht wirtschaftlich sinnvoll sei, die Produktion eines entalkoholisierten Weines zu starten, habe man sich nach Partnern umgesehen. In Anbetracht der steigenden Nachfrage nach alkoholreduzierten und entalkoholisierten Produkten waren diese schnell gefunden. Jetzt kann mit gebündelten Ressourcen und geteilten Risiken ein entalkoholisierter Weißwein produziert werden.

Gemeinsam in der Produktion, geht man dann in der Vermarktung doch wieder getrennter Wege: Obwohl es ein Gemeinschaftsprodukt ist, vermarktet es jeder Betrieb unter seiner eigenen Marke, um die lokale und regionale Strahlkraft in den jeweiligen Zielmärkten zu stärken. Der neue Wein wird voraussichtlich ab Mitte Mai 2022 erhältlich sein.

Ungefähr die Hälfte des Weines stammt aus Weinbergen der Weingärtner Esslingen, die anderen drei Genossenschaften beteiligen sich jeweils zu gleichen Teilen. Der Weißwein ist eine Cuvée aus Silvaner (Hohenneuffen-Teck), Kerner (Metzingen-Neuhausen), Riesling (Marbach), Muskateller, Weißer Burgunder, Müller-Thurgau (Esslingen). RED

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.