Allan Sichel geht in eine erneute Amtszeit (Foto: Jean-Bernard Nadeau)
Allan Sichel geht in eine erneute Amtszeit (Foto: Jean-Bernard Nadeau)

Neuer, alter Präsident

Der Conseil Interprofessionnel du Vin de Bordeaux (CIVB) hat einen neuen Präsidenten. Allan Sichel wurde am 11. Juli 2022 durch die Generalversammlung ins Amt erhoben, wie der Verband mitteilt. Er löst damit den bisherigen Präsidenten, Bernard Farges, ab. 

Der CIVB setzt sich zu gleichen Teilen aus Weinbau und Négoce (dt. Handel) zusammen. Die alle drei Jahre stattfindende Ernennung eines Präsidenten erfolgt alternierend aus den beiden Lagern. Turnusgemäß ist nach Farges, der dem Weinbau angehört, mit der Neuernennung nun ein Handelsvertreter an der Reihe. 
Für Sichel ist die Amtsübernahme nicht neu. Bereits von 2016 bis 2019 war er Präsident des CIVB und hatte auch in den vergangenen drei Jahren die Position des Vizepräsidenten an der Seite von Farges inne. 

Sichel will sich nach eigenen Angaben vorrangig der Arbeit zur wirtschaftlichen Lenkung der Branche sowie der Wiederbelebung der Vermarktung widmen. Darüber hinaus möchte er den bereits begonnenen ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Weg in Bordeaux fortsetzen. »Mir liegt es am Herzen, die Branche in ihrer Gesamtheit zu fördern, damit sich Bordeaux kollektiv und auch individuell neu erfinden kann«, so der neue Präsident. 

Der CIVB wurde 1948 gegründet. Er widmet sich dem Marketing, Handel und den technischen und qualitativen Anforderungen von Bordeaux-Weinen. Außerdem steht der Schutz der Terroirs, Bekämpfung von Fälschungen und die Entwicklung des Weintourismus auf seiner Agenda. ITP 
 

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.