Joachim Brand
Joachim Brand

Von Württemberg nach Franken

Joachim Brand, seit 2008 Betriebsleiter des Württemberger VDP-Weingutes Fürst Hohenlohe Oehringen, wird das Unternehmen zum Sommer 2023 verlassen. Dies erfolge aus eigenem Wunsch, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen, meldet der Betrieb.

Seine neue Stelle tritt er im Würzburger Juliusspital an. Dort übernimmt er die Leitung des Weinguts von Horst Kolesch, der nach fast 40 Jahren Betriebszugehörigkeit in den Ruhestand geht. Im Sommer soll die Einarbeitungszeit beginnen, im November übernimmt Brand die Weingutsleitung.

Zu den Meilensteinen von Brands 15-jähriger Betriebszugehörigkeit bei Hohenlohe Oehringen  zählen unter anderem den Neubau der Kellerei, die Umstellung der gesamten Rebfläche auf die ökologische Bewirtschaftung und die gezielte Flächenerweiterung von 17 auf 30 Hektar. 

Zusammen mit dem Eigentümer, Prinz Kraft zu Hohenlohe Oehringen, wird in Württemberg bereits nach einem Nachfolger gesucht, um einen reibungslosen Übergang und eine entsprechende Einarbeitungs-/Übergabezeit gewährleisten zu können. RED

Ausgabe 24/2022

Themen der Ausgabe

Trentino

Trotz Alpen-Panorama schlägt die Marke die Herkunft

Rhône

Starke Konkurrenz, klare Ziele
 

Interview

Patrick Donath von ALDI SÜD über das Discount-Geschäft