Château Beauséjour Héritiers Duffau-Lagarrosse bleibt nach Kauf in der Familie
Château Beauséjour Héritiers Duffau-Lagarrosse bleibt nach Kauf in der Familie

Teures »Familienerbe«

Das als Premier Grand Cru Classé B klassifizierte Château Beauséjour Héritiers Duffau-Lagarrosse in St. Emilion ist für 75 Mill. Euro verkauft worden.

Neue Eigentümerin des Châteaus mit 6,75 Hektar Rebfläche ist die 30-jährige Agraringenieurin und Winzerin Joséphine Duffau-Lagarrosse, die Tochter des derzeitigen Co-Managers Vincent Duffau-Lagarrosse. Finanzielle Unterstützung komme von der Familie Courtin (Inhaber des Kosmetik-Unternehmens Clarins), so das Fachmagazin Vitisphere.

Die Entscheidung zugunsten Joséphine Duffau-Lagarrosse war, nach heftigen Kontroversen unter vier Bewerbern, am 7. April durch den Verwaltungsrat der Société d'Aménagement Foncier et d'Etablissement Rural (SAFER) aus Aquitanien gefällt worden.

Als Begründung gab SAFER an, dass Duffau-Lagarrosse »ein nachhaltiges landwirtschaftliches Projekt unterstütze, das die Artenvielfalt respektiert« und »die historische Verbindung zwischen diesem Weinberg und einem der Mitglieder der Familie Duffau-Lagarrosse aufrechterhalten würde.«

Château Beauséjour Héritiers Duffau-Lagarrosse ist seit 1847 in Familienbesitz und seit 1955 klassifiziert. Joséphine Duffau-Lagarrosse ist derzeit technische Direktorin von Château les Grands Chênes in der Bernard-Magrez-Gruppe. itp