Verlässt den Beirat von Rotkäppchen-Mumm: Gunter Heise (Foto: Nicky Hellfritzsch).
Verlässt den Beirat von Rotkäppchen-Mumm: Gunter Heise (Foto: Nicky Hellfritzsch).

Rotkäppchen-Mumm mit neuem Beirat  

Der Beirats-Vorsitzende von Rotkäppchen-Mumm, Gunter Heise, hat sein Mandat niedergelegt. Wie das Unternehmen meldet, erfolgt sein Rückzug »langfristig geplant mit Erreichen der satzungsgemäßen Altersgrenze«. Neue Vorsitzende des dreiköpfigen Beirats ist Petra Roller, ihr Stellvertreter ist Ulrich Wiegel, als drittes Mitglied verbleibt Ulli Gritzuhn weiterhin im Beirat. Der stellvertretende Vorsitzende Wiegel ist neu im Gremium, er ist wie Heise ebenfalls Gesellschafter und hat bis April 2019 als Geschäftsführer die Bereiche Produktion, Qualitätsmanagement, Technik, Einkauf und Supply-Chain-Management bei Rotkäppchen-Mumm verantwortet. 

»Wir danken Gunter Heise für seine langjährige strategische Unterstützung unseres Familienunternehmens«, so die neue Vorsitzende Petra Roller. »Mit seinem Erfahrungsschatz hat er den Weg unseres Unternehmens hin zu einer führenden Größe der Branche erfolgreich und nachhaltig geprägt.«

Heise war seit 2013 Beirats-Vorsitzender. Seine Karriere bei Rotkäppchen-Mumm begann 1973. Er war an dem Management Buy Out 1993 beteiligt und leitete als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke des Unternehmens bis 2013. In dieser Zeit entwickelte sich das Unternehmen durch das Markenwachstum sowie durch Zukäufe zum Sekt-Marktführer in Deutschland. Heise bleibt weiterhin Gesellschafter des Unternehmens. aw

Ausgabe 20/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 20/2021

Themen der Ausgabe

Frankreich Extra

Auftakt
KrisenFest: Frankreichs Weinbranche steht nicht still

Mâconnais 
Burgunds Süden punktet vor allem mit Chardonnay

Schwefelfreie Weine
Früher als Spinnerei abgetan, heute wachsender Trend

Internationale Markenweine

Marken schaffen Vertrauen. Besonders in Krisenzeiten

Sizilien

In Bewegung: Die Vulkan-Insel bleibt ein heißes Pflaster