Weinberge im neuseeländischen Marlborough (Foto: NZW Inc./Delta Wine Company)
Weinberge im neuseeländischen Marlborough (Foto: NZW Inc./Delta Wine Company)

Neuseelands Winzer begrüßen Freihandelsabkommen

Das beschlossene Freihandelsabkommen zwischen der EU und Neuseeland sorgt in der Weinbranche des Inselstaats für Freude. Wie die Vermarktungsorganisation New Zealand Wine mitteilt, entlaste die Aufhebung der Zölle Neuseelands Winzer um 5,5 Neuseeland-Dollar (ca. 3,2 Mill. Euro) jährlich.

»Die komplexen Vorschriften der EU können den Marktzugang für Winzer erschweren, daher ist es ermutigend, dass Beschränkungen in diesem Bereich gelockert werden«, freut sich Philip Gregan, CEO von New Zealand Winegrowers. Zudem einigte man sich auch auf den Schutz von geografischen Angaben. Rund 20 Mill. Liter Wein im Wert von umgerechnet ca. 88,5 Mill. Euro finden den Weg von Neuseeland in die EU. Innerhalb der EU ist Deutschland der mit Abstand wichtigste Partner. Im Wirtschaftsjahr 2021 (bis 30.6.2021) exportierten die Neuseeländer hierher 13,5 Mill. Liter im Wert von 33,9 Mill. Euro. SW

Ausgabe 16/2022

Themen der Ausgabe

Italiens Genossenschaften

Nicht nur im Norden Italiens produzieren Winzergenossenschaften hervorragende Weine, wie die Ergebnisse unseres Leistungstests zeigen. Wie sind die Genossenschaften südlich der Alpen strukturiert? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? In Ausgabe 16 widmen wir der italienischen Genossenschaftsszene einen großen Artikel. Die Ergebnisse des Leistungstests haben wir natürlich auch für Sie aufbereitet.

Franken

Das Anbaugebiet im Norden Bayerns macht Druck beim Qualitätssystem und junge Winzer schärfen mit Kreativität und Handwerk das Profil.

High-Altitude aus Südosteuropa

Griechenland überzeugt mit Cool-Climate-Weinen aus schwindelerregenden Höhen - und unerwarteten Spezialitäten. Haben Sie schonmal trockenen Mavrodaphne getrunken?