Die Gläser der Italiener werden wieder häufiger gefüllt (Foto: iStock.de/MarkSwallow)
Die Gläser der Italiener werden wieder häufiger gefüllt (Foto: iStock.de/MarkSwallow)

Italien trinkt mehr und anders

Die UIV hat die jüngsten Daten (2021) des Statistikamtes Istat zum Weinkonsum der Italiener veröffentlicht. Im Vergleich zu den Erhebungen von 2011 ist der Konsum insgesamt um 2,3 Prozent gestiegen, bei den Frauen sogar um 9 Prozent. 

Die Trinkgewohnheiten haben sich in der verschiedenen Altersgruppen extrem verlagert. Überraschenderweise trinkt die Generation zwischen 18 und 34 Jahren nur 2,9 Prozent weniger als vor 10 Jahren, in den letzten 5 Jahren wurde sogar wieder ein leichter Anstieg verzeichnet. Der stärkste Rückgang bestrifft die 35 bis 44-jährigen (–23%), während die reifere Generation inzwischen häufiger das Glas hebt. Die 55 bis 64-jährigen trinken 11,4 Prozent mehr Wein, ab 65 langen die Italiener sogar 19,3 Prozent öfter zu. 

Rückgängig ist die Zahl der Konsumenten, die täglich zum Glas greifen. Sie sinkt von 14,9 Mill. auf immerhin noch 12,4 Mill. (–16,8%). Eingebrochen ist indes die Anzahl der Italiener, die täglich mehr als einen halben Liter Wein pro Tag trinkt (–31,3%). VC
 

Schlagworte

Ausgabe 13/2022

WEINWIRTSCHAFT 13/2022

Themen der Ausgabe

Alkoholfrei

Das Segment wächst rasant und bietet dank Lohnunternehmern auch kleinen Erzeugern eine Chance

Prosecco

Das Konsortium wettet auf anhaltenden Erfolg und sichert sich zugleich ab

Portugal

Abseits von Portwein und »hinter den Bergen«. Der kleine Nachbar von Spanien hat einiges zu bieten