Über durst.shop wird die neue Online-Bestellung der Getränke Ahlers Tochter HOL'AB abgewickelt (Foto: Screenshot www.durst.shop)
Über durst.shop wird die neue Online-Bestellung der Getränke Ahlers Tochter HOL'AB abgewickelt (Foto: Screenshot www.durst.shop)

HOL‘AB testet Online-Bestellung

Die Firma Durststrecke GmbH, Köln, an der neben Getränkefachgroßhändlern auch die Rewe Köln beteiligt ist und von verschiedenen Lägern online Bestelllungen kommissioniert und ausliefert, startet einen gemeinsamen Test mit der Getränke Ahlers-Tochter HOL‘Ab! an zwei Standorten in Varel und Ritterhude. Der gesamte Bestellvorgang wird digital abgewickelt über die Durst-App und www.durst.shop an den beiden Standorten Varel und Ritterhude angeboten.

»Damit«, erläuterte der Geschäftsführer der HOL‘AB!-Kette, Walter-Friedrich Gerlach gegenüber WEINWIRTSCHAFT, »soll getestet werden, ob der gesamte, digital abgewickelte Bestellvorgang statt über ein zentrales Lager auch über regionale Läger und Läden auf dem Land abgewickelt werden kann«. Was dann solche Lieferungen in ländlichen Regionen erst wirtschaftlich möglich machen würde. In den kommenden Monaten und Wochen will die Gruppe Erfahrungen sammeln und prüfen, ob dieses Serviceangebot ausgeweitet werden kann. Dabei, betonte Gerlach, bleibe die Vermarktung der erzielten Absätze in den Händen von HOL‘AB! und wandere nicht zu der REWE FÜR SIE Einkaufsgesellschaft.

Zu HOL‘AB gehören über 200 Getränkemärkte mit Standorten in Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Hamburg und Schleswig-Holstein. Neben einem kompletten Getränke-Sortiment an Bier, alkoholischen und alkoholfreien Getränken bieten die Märkte meist auch ein größeres Weinsortiment an Marken und Eigenmarken an. HP

Ausgabe 10/2022

WEINWIRTSCHAFT 10/2022

Themen der Ausgabe

Nachhaltigkeit

Das aktuelle Kern- und Reizthema der Branchenkommunikation. Egal ob mit Bio-Siegel oder ohne – im Weinbau gibt es viele kleine und große Schritte zu mehr Nachhhaltigkeit. WEINWIRTSCHAFT hat sich bei verschiedenen Erzeugern umgehört und umgesehen – und ein paar hochinteressante Piwi-Weine verkostet.

»Auf dünnem Eis«

VDP-Präsident Steffen Christmann im Interview über die Qualitätspyramide, GGs für Jedermann und deutschen Sekt. Wie die Zukunft des deutschen Weinbaus aussehen kann und welche Rolle der VDP einnimmt und einnehmen will.

Lombardei

Vermutlich kennen Sie Franciacorta, aber haben Sie schon einmal von Oltrepò Pavese gehört oder gekostet? Über eine unterschätzte Schaumweinappellation im Schatten des bekannten Nachbarn.