Nederburg ist Teil von Distell
Nederburg ist Teil von Distell

Heineken will Distell

Am 15. November 2021 hat Heineken den Aktionären des südafrikanischen Wein- und Spirituosenkonzerns Distell ein Übernahmeangebot unterbreitet. Das Angebot bewertet Distell mit 40,1 südafrikanischen Rand (ca. 2,2 Mrd. €). Dem Angebot waren monatelange Analysen und Gespräche vorangegangen.

Sollte die Übernahme erfolgreich sein, soll Distell in einem ersten Schritt in zwei Unternehmensteile aufgespalten werden. Der Unternehmensteil, in den die Bereiche Cider, Ready-to-Drink-Beverages, Spirituosen und Wein eingehen, soll mit Heinekens bestehenden Geschäften in Südafrika, Namibia und Ostafrika unter dem Dach von Newco vereint werden. Die restlichen Teile von Distell sollen in eine Distell-Tochter namens Capevin übergehen.

Distell-CEO Richard Rushton begrüßt Heinekens Offerte: »Das Angebot ist ein Beweis für die Stärke von Distells führender Position in Südafrika und das Wachstum in ausgewählten afrikanischen Märkten, zusammen mit dem Wert unserer Marken und Mitarbeiter, die das Potenzial haben, sofort einen bedeutenden Wert für unsere Aktionäre zu schaffen.«

Auch Heinekens CEO Dolf van den Brink freut sich über den anvisierten Zusammenschluss: »Gemeinsam werden wir in der Lage sein, unsere Verbraucher und Kunden durch eine einzigartige Kombination von führenden Marken in mehreren Kategorien und eine verstärkte Marktpräsenz besser zu bedienen. Die Unternehmen teilen gemeinsame Werte, die sich aus dem Familienerbe, den langfristigen Perspektiven, dem Unternehmergeist und dem Respekt für die Menschen und den Planeten ergeben.« cg

Ausgabe 24/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 24/2021

Themen der Ausgabe

Weinhändler des Jahres 2022

Die besten Fachhändler Deutschlands

Rhône

Weine aus dem Tal der Rhône sind beliebt. Händler und Erzeuger können sich darauf jedoch nicht ausruhen

Kalifornien

Trotz Dürre, Feuer und Corona sind die Erzeuger im »Golden State« optimistisch