Hawesko-Vorstandschef Thorsten Hermelink bestätigt Rekordumsatz (Foto: Hawesko/Christian Mai)
Hawesko-Vorstandschef Thorsten Hermelink bestätigt Rekordumsatz (Foto: Hawesko/Christian Mai)

Hawesko erzielt Rekordergebnis

Wie die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG in ihrer heutigen Pressemitteilung berichtet, habe sie auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von € 620 Mio. erzielt. Das entspräche einer Umsatzsteigerung von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr und stelle ein Rekordergebnis dar. Man erwarte eine Steigerung des Konzern-EBIT auf etwa 42 Mill. Euro, was den Vorjahreswert von 29,1 Mill. Euro deutlich übersteige. 

Nachdem die Weinhandelsgruppe bereits Mitte Dezember von starken Umsatzzuwächsen durch den Online-Handel und ein fulminantes Weihnachtsgeschäft berichtet hatte, manifestieren sich diese Beobachtungen im Sektor E-Commerce mit einem Wachstum von 29 Prozent gegenüber 2019 und im Sektor Retail im gleichen Zeitraum mit einem Umsatzwachstum von 12 Prozent. 

Im B2B-Bereich verzeichne man, »bereinigt durch den Verkauf der Tochtergesellschaft VogelVins im Juni 2020«, einen Umsatzrückgang von -5 Prozent. Die rückläufigen Umsätze in den vom Lockdown betroffenen Gastronomie- und Hotellerie-Betrieben wurden durch die gesteigerte Nachfrage in den anderen Absatzkanälen weitestgehend kompensiert, so das Haus.

»Das ganze Team der Hawesko-Gruppe hat 2020 enormes Engagement bewiesen und sich in diesen besonderen Zeiten auf unsere Kunden und das Geschäft fokussiert«, unterstreicht Hawesko-Vorstandschef Thorsten Hermelink. »Wir freuen uns darauf, unsere Kunden und die vielen Neukunden weiter für uns zu begeistern und unsere Marktposition als führende Weinhandelsgruppe Europas auszubauen.« red