Der Hawesko-Konzern wächst weiter (Logo: Hawesko-Konzern)
Der Hawesko-Konzern wächst weiter (Logo: Hawesko-Konzern)

Gutes Jahr für Hawesko

Die Hawesko Holding hat ihren Neunmonatsbericht einschließlich der Zahlen für das dritte Quartal 2021 vorgelegt. Vom 1. Januar bis zum 30. September stieg der Konzernumsatz auf 470,3 Mill. Euro und konnte damit um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Das EBIT des Konzerns stieg dabei um 77 Prozent auf 38,2 Mill. Euro, teilt der Konzern mit.

Der Umsatz des dritten Quartals 2021 weist demzufolge ein Plus von 6 Prozent auf 145,4 Mill. Euro aus (Vorjahreszeitraum: 137,7 Mill. €). Das EBIT im gleichen Zeitraum beträgt 7,1 Mill. Euro (Vorjahreszeitraum: 8,5 Mill. €) und liegt somit 16 Prozent unterhalb des Vorjahreswerts.

»Die Entwicklung der Gruppe entspricht vollkommen unseren Erwartungen. Es wird sehr schwer sein, dass Weihnachtsgeschäft aus dem letzten Jahr mit den besonderen Rahmenbedingungen zu übertreffen«, äußert sich Vorstandsvorsitzender Thorsten Hermelink. 

Bedingt durch die Pandemie konnten das Online-Geschäft sowie der B2B-Bereich im Lebensmittelhandel die größten Zuwächse verbuchen. Damit dienen die Ergebnisse der Hawesko-Gruppe als guter Indikator für die gesamte Branche. Für 2021 rechnet die Holding mit einem Gesamtumsatz zwischen 632 Mill. und 651 Mill. Euro. 2020 betrug der Konzernumsatz 620 Mill. Euro. red 

Ausgabe 24/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 24/2021

Themen der Ausgabe

Weinhändler des Jahres 2022

Die besten Fachhändler Deutschlands

Rhône

Weine aus dem Tal der Rhône sind beliebt. Händler und Erzeuger können sich darauf jedoch nicht ausruhen

Kalifornien

Trotz Dürre, Feuer und Corona sind die Erzeuger im »Golden State« optimistisch