(Foto: Fotolia)
(Foto: Fotolia)

Gründer von Mein Wein nimmt sich Auszeit

Neuer Ansprechpartner bei der Kölner Weinhandlung »Mein Wein« wird ab sofort Claudio Gambino, der schon seit 2015 für den Gastronomie-Bereich des Unternehmens verantworlich ist und in Zukunft mit seinem Team die Weinhandlung führen wird. 

Der Gründer und langjähriger Motor des Unternehmens, Karl J. Görgen, will sich einstweilen aus dem Unternehmen zurückziehen. »Nach nun 12 Jahren als Gründer und Seele der Mein Wein habe ich mich entschlossen, eine Auszeit zu nehmen und das Unternehmen für eine Weile zu verlassen. Ich möchte gerne wieder meine Batterien auftanken und den Kopf freibekommen. Das zurückliegende Weihnachtgeschäft, die Hausmesse und Veranstaltungen bei uns haben mir die Grenzen aufgezeigt«, begründet Görgen seinen Entschluss. 

2005 hatte Görgen nach seiner Tätigkeit in den 90er Jahren für die Rewe, den Kölner Weinkeller und die FUB-Gruppe die Weinhandlung Mein Wein aus dem Boden gestampft. 2013 wurde das Unternehmen von Andreas Rappard übernommen, der seither als geschäftsführender Gesellschafter fungiert. Damals wurden die Geschäftsräume neu gestaltet und eine Weinbar eingerichtet. hp

Ausgabe 25+26/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 25/2021

Themen der Ausgabe

Chianti Classico

Der toskanische Klassiker verliert Anteile in Deutschland. Neue Impulse sollen die Fan-Gemeinde vergrößern

Österreich

Die Altwein-Bestände in Österreich sind so gering wie nie. Der Erfolg der Weine in Deutschland trägt dazu bei

Franken

Fränkische Weine haben es außerhalb ihrer Heimat nicht ganz so leicht. Einer der Gründe ist der Bocksbeutel