Das Weingut Domaine de Cause wechselt zu Gérard Bertrand (Foto: Gérard Bertrand)
Das Weingut Domaine de Cause wechselt zu Gérard Bertrand (Foto: Gérard Bertrand)

Gérard Bertrand expandiert in Okzitanien

Der umtriebige Winzer Gérard Bertrand aus dem Languedoc-Roussillon hat das Weingut Domaine de Cause im Département Lot in der Region Okzitanien erworben. Das teilte das Weingut in einer Presseinformation mit. 

Das etwa 40 Kilometer westlich von Cahors liegende Weingut, bisher in Besitz von Serge und Martine Costes, umfasst insgesamt 35 Hektar, von denen 20 Hektar mit Malbec-Reben bepflanzt sind. Es ist das zwölfte Weingut, das in den Besitz des ehemaligen Rugby-Profis gelangt. 

Ziel sei es, »einen ausdrucksstarken Cahors zu erzeugen und damit in die Fußstapfen der großen Namen der Appellation zu treten«, so das Unternehmen. »Wir übernehmen das Weingut in ausgezeichnetem Gesundheitszustand«, heißt es weiter »und während der Ernte 2022, die sehr vielversprechend aussieht.« Die Domaine de Cause ist gerade auf Bio umgestellt worden und solle künftig, wie alle anderen Domainen von Bertrand auch, biodynamisch bewirtschaftet werden. 

Zum Unternehmen Gérard Bertrand gehören neben dem neuen Erwerb auch Château l‘Hospitalet, Château de Villemajou, Château Des Karantes, Château La Sauvageonne, Château de la Soujeole, Château Laville Bertrou, Clos d‘Ora, Clos Du Temple, Domaine de l‘Estagnaire, Domaine de Cigalus und Domaine de L‘Aigle. ITP
 

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.