Antonio Capaldo will in den nächsten zwei Jahren mit Feudi di San Gregorio in Deutschland deutlich wachsen
Antonio Capaldo will in den nächsten zwei Jahren mit Feudi di San Gregorio in Deutschland deutlich wachsen

Feudi di San Gregorio pusht Deutschland

Die Gruppe Feudi di San Gregorio vertreibt ihre Weine in Deutschland neuerdings in eigener Regie. Neben der kampanischen Urzelle Feudi di San Gregorio vertritt die Zweigstelle mit Sitz in München auch die über ganz Italien verstreuten Satelliten: Sirch im Friaul, Campo alle Comete in Bolgheri, Federico Graziani am Ätna, Basilisco in der Basilikata, Ognissole in Apulien und Tempa di Zoè, ebenfalls in Kampanien. 

Auf Anfrage der WEINWIRTSCHAFT bestätigte Präsident Antonio Capaldo, dass das Büro bereits operativ ist. »Wir haben schon etwa 200 Restaurants und Vinotheken als Kunden gewonnen und bedienen keine nationalen Importeure«, so Capaldo. 

Innerhalb der nächsten zwei Jahre möchte Feudi auf 1.000 Kunden kommen und die Verkäufe verdoppeln. Bis jetzt sind drei Angestellte im Vertriebsbüro tätig, darunter der »historische« Statthalter in München, Vincenzo »Winny« d‘Orta, der schon seit 2009 für Feudi im Einsatz ist. vc
 

Ausgabe 9/2022

WEINWIRTSCHAFT 09/2022

Themen der Ausgabe

ProWein

Messeführer, Produktneuheiten, Ausgeh-Tipps und mehr. Alles Wichtige zur ProWein 2022.

Ahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe war WEINWIRTSCHAFT wieder im Ahrtal unterwegs. Die örtlichen Weinerzeuger sehen noch viele Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, aber auch die »Chancen für Visionen«. 

Württemberg

Die Heimat von Trollinger und Lemberger schaut optimistisch in die Zukunft - und entdeckt die Weißweine für sich.