Vinexus (Screenshot)
Vinexus (Screenshot)

Exit für Vinexus

Die Viva eCom Gruppe wird Anfang 2023 die Online-Shops Vinexus sowie Shiraz & Co. einstellen. Beide Handelsseiten bezogen ihre Weine bisher als Dropshipping-Partner der ebenfalls zu Viva eCom gehörenden Wine Logistix. Auch externe Dropshipping-Partner wurden über die Einstellung des Angebots Anfang 2023 informiert. 

Grund für die Einstellung sind strategische Überlegungen. »Als wir 2020 Vinexus übernahmen, war der Plan es weiterzuentwickeln und eventuell weitere kleine Zukäufe zu realisieren«, blickt Christian Fricke, Geschäftsführer der Viva eCom Group zurück. Dieser Plan sei hinfällig geworden, als sich 2021 die Möglichkeit zur Übernahme von Vicampo ergab. Jetzt sei man mit Weinfürst im Preiseinstiegsbereich, Vicampo im mittleren Preissegment sowie Wine in Black im gehobenen Preisbereich bestens aufgestellt.

Mit einem Umsatz im niedrigen siebenstelligen Bereich war Vinexus der kleinste Fisch im großen Teich der Viva eCom Group, die mit einem Jahresumsatz von 75–80 Mill. Euro rechnet. Zudem gebe es Überschneidungen zwischen Vinexus und Wine in Black. Topseller von Vinexus seien bereits bei Wine in Black eingeführt worden. Beim durchschnittlichen Flaschenpreis und durchschnittlichem Ordervolumen ähnelten sich die Kunden der beiden Shops. 

Während Wine in Black bereits auf das moderne Shopsystem von Vicampo umgestellt worden sei, wäre das System von Vinexus aber veraltet. In Summe hätten die Gründe zur Entscheidung gegen Vinexus geführt, so Fricke gegenüber WEINWIRTSCHAFT. Die Wine Logistix sowie der Standort Butzbach blieben jedoch erhalten. Von den vier Vinexus-Mitarbeiter wechsele eine Person zu Vicampo. Drei Stellen würden gestrichen.

Mit Vinexus schließt einer der Online-Pioniere im Weinbereich seine Pforten. Das von Dieter Stoll gegründete und 2020 an Wine in Black veräußerte Unternehmen konnte in den letzten Jahren aber nicht mit den Wettbewerbern Schritt halten.  CG

Ausgabe 23/2022

Themen der Ausgabe

Ernte 2022

Dass Dürrejahr drückt mancherorts die Erntemengen, andernorts herrscht Zufriedenheit. Und es hätte ja irgendwie alles schlimmer kommen können. Ein weltweiter Überblick.

Interview: Dr. Andreas Brokemper

Der Geschäftsführer von Henkell Freixenet über schwierige Situationen und bisherige Erfolge.

Meininger Verlag auf der ProWein

Viele spannende Veranstaltungen und Themen erwarten die Besucher 2023 am Meininger-Stand.