Die Welt des Weinfachhandels ist vielfältig
Die Welt des Weinfachhandels ist vielfältig

Der Markt der Weinspezialisten

Wein wird auf vielen Ebenen und in vielen Kanälen gehandelt. Neben Lebensmittelhandel, Hotellerie, Gastronomie und Verkäufen ab Hof hat sich der Onlinehandel mit Wein sowie der Großhandel als eigenständiger Bereich etabliert.

Die Spezialisten im Markt werden meist unter dem Begriff Weinfachhandel subsummiert. Sie treten auf dem Markt in unterschiedlichsten Formen in Erscheinung. Dabei stellt sich die Frage: Wie steht es um den klassischen Weinfachhandel, der sich in aller Regel aus einem stationären Fachhandel entwickelt hat und sein Geschäft in den letzten Jahren häufig um Groß- und Onlinehandel erweitert hat? Welche Vertriebskanäle werden genutzt und wie setzen sich die Kundengruppen zusammen? Wie viel Weinvolumen setzen sie um, welche Umsätze werden erzielt? Gibt es regionale Schwerpunkte?

Fragen über Fragen, denen wir in einer deutschlandweiten Studie nachgehen wollen. Von wissenschaftlicher Seite der Hochschule Geisenheim University begleiten Prof. Dr. Jon Hanf und Manuela Ortner, MA vom Lehrstuhl für Internationales Marketing Management das Projekt.

Schon in den Jahren 2012 und 2013 hatte WEINWIRTSCHAFT eine Vorläufer-Studie durchgeführt und damals den Status Quo des Weinfachhandels in den Ballungsräumen Deutschlands mit teils überraschenden Ergebnissen zu Tage gefördert.

Umfassender Ansatz

Diesmal greift die Studie sowohl in ihrem wissenschaftlichen wie räumlichen Ansatz weiter und will basierend auf einer bundesweit durchgeführten Erhebung einen Überblick über den deutschen Weinfachhandel ermöglichen. Dabei werden sowohl betriebswirtschaftliche wie unternehmensstrukturelle Daten erhoben und die grundlegenden Strukturen zu Sortiment, Absatz- und Kommunikationswegen, Preis- und Angebotsstruktur erfasst. Zusätzlich sollen die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Fachhandel und das unternehmerische Handeln der einzelnen Akteure erfasst werden. Daher haben wir einen spezifischen Frageblock entwickelt, der sich diesem wichtigen Thema widmet. Teilnehmer der Studie erhalten die Ergebnisse dieses Umfrageteils als exklusive Vorab-Information.

Neben der Erhebung der strukturellen Daten ist es das Ziel der Studie eine weiter gefasste Kategorisierung und Systematisierung des Fachhandels zu ermöglichen, die die Entwicklungen der letzten Jahre im Vertrieb von Wein berücksichtigt und eine Definition des Begriffs aus der Sicht des Konsumenten gestattet.

Mit dem Roll-out der Studie und dem Beginn der Befragungen in den nächsten Tagen und Wochen geht das gemeinsame Projekt der Hochschule Geisenheim University und der WEINWIRTSCHAFT an den Start.

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Über den Link www.soscisurvey.de/Weinfachhandel/ sowie den QR-Code gelangen Sie als Weinhändler direkt zur Umfrage. Unter allen Teilnehmern verlosen wir 10 Eintrittskarten für Meininger’s International Wine Conference, die am Vortag der Eröffnung der ProWein 2022 am 26. März 2022 in Düsseldorf stattfindet.

 

QR-Code zur Studie

 

Gerne können sich Interessenten für die Studie an die Projektleiter der Studie wenden:

Von Seiten der Hochschule Geisenheim University 
Manuela Ortner, Von Lade-Str. 1, 65366 Geisenheim Tel. 06722/502 497
E-Mail: [email protected]

Von Seiten der WEINWIRTSCHAFT
Alexandra Wrann, Maximilianstraße 7-15, 67433 Neustadt, Tel. 06321/8908-151
E-Mail: [email protected]