Château Cheval Blanc lanciert seine Preise für die 2020er Primeur-Kampagne (Foto: Château Cheval Blanc)
Château Cheval Blanc lanciert seine Preise für die 2020er Primeur-Kampagne (Foto: Château Cheval Blanc)

Cheval Blanc legt vor

Das Château Cheval Blanc aus Saint Emilion hat, als erstes Top-Weingut die diesjährige En-Primeur-Kampagne in Bordeaux am 11. Mai inoffiziell eröffnet.

380 Euro pro Flasche ruft das 39 Hektar große Château für den 2020er Jahrgang auf und liegt damit etwa 3 Prozent über dem Jahrgang 2019.
Letzterer war im Preisgefüge um 30 Prozent niedriger als der Jahrgang 2018, was sicherlich zum großen Erfolg der Kampagne beigetragen hatte. Der Preis liegt damit etwas über dem Niveau von 2014.

Die diesjährige moderate Erhöhung der Preise wurde vom Handel sehr positiv bewertet. Sie entspreche dem wahren Marktwert des Jahrgangs. Dieser stelle mit seiner Qualität einen dritten großen Jahrgang in Folge dar. 

Der 2020er Jahrgang sei von Frische geprägt und weise ein großes Alterungspotenzial auf, äußerte sich Pierre Lurton, Direktor von Cheval Blanc gegenüber der französischen Fachpresse. Dass er aufs richtige »weiße« Pferd gesetzt hat, beweist der Erfolg: In einem Tag waren alle En-Primeur-Allokationen bei ihm ausverkauft. 

Während der Handel auf ein zügiges Voranschreiten der Kampagne hofft, zeigen sich einige Weingüter noch zögerlich. Man wolle erst die weitere Marktentwicklung angesichts der fortschreitenden Wiedereröffnung der Vertriebskanäle abwarten. itp