Christian Fricke leitet die deutsche Tochter der Viva Wine Group (Foto: Christopher Domakis)
Christian Fricke leitet die deutsche Tochter der Viva Wine Group (Foto: Christopher Domakis)

1,2 Mrd. Kronen für Viva Wine Group

Am 14.12.2021 feierte die Viva Wine Group AB ihre Premiere an der Nasdaq First North Premier Growth Market in Stockholm. Die neu ausgegeben Aktien spülen 1,2 Mrd. schwedische Kronen (ca. 117 Mill. €) in die Kassen des Unternehmens, das in der Ausschreibung mit 4,35 Mrd. Kronen bewertet wurde. Die Viva Wine Group ist über Wine in Black, Vicampo und Vinexus auch in Deutschland sehr aktiv.

Die Ausschreibung neuer Aktien war nach Angaben der Viva Wine Group deutlich überzeichnet. Um der Nachfrage nachzukommen, erklärten sich bestehende Investoren um Gründer Emil Sallnäs bereit zusätzlich zu den 24,5 Mill. neuen Aktien 3,67 Mill. bestehende Anteile zu verkaufen. Neue Großinvestoren sind Erik Selin und Svolder AB, die künftig 21,8 Prozent des Kapitals der Viva Wine Group kontrollieren. Die bisherigen Hauptinvestoren haben sich verpflichtet, innerhalb der nächsten 720 Tage keine weiteren Aktien zu verkaufen.

Viva will expandieren

»Wir freuen uns, dass während des gesamten Börsenzulassungsprozesses ein starkes Interesse an der Viva Wine Group bestand. Als börsennotiertes Unternehmen stärken wir unsere Fähigkeit, unsere Position als Marktführer für Wein in der skandinavischen Region mit einem wachsenden E-Commerce-Geschäft in Europa. Mit einer gestärkten Finanzierung und einem erweiterten E-Commerce-Geschäft werden wir unseren Wachstumskurs fortsetzen, sowohl organisch als auch durch zusätzliche Akquisitionen zusammen mit bestehenden und neuen Aktionären«, erklärt Gründer und CEO Emil Sallnäs in einer Mitteilung des Unternehmens.

Im Geschäftsjahr 2020 erzielte die Viva Wine Group mit 68,2 Mill. Flaschen einen Umsatz von 2,845 Mrd. Kronen (ca. 277 Mill. €) und einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen von 29,4 Mill. Euro. 

2019 expandierte das Unternehmen nach Deutschland und übernahm Wine in Black. Ende 2020 wurde mit dem Kauf der Vinexus-Gruppe die deutsche Tochtergesellschaft Viva eCom Group gegründet. Im August 2021 wurde Vicampo geschluckt und in die Viva eCom Group integriert. cg
 

Ausgabe 25+26/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 25/2021

Themen der Ausgabe

Chianti Classico

Der toskanische Klassiker verliert Anteile in Deutschland. Neue Impulse sollen die Fan-Gemeinde vergrößern

Österreich

Die Altwein-Bestände in Österreich sind so gering wie nie. Der Erfolg der Weine in Deutschland trägt dazu bei

Franken

Fränkische Weine haben es außerhalb ihrer Heimat nicht ganz so leicht. Einer der Gründe ist der Bocksbeutel