VAENI NAOUSSA veranstaltet Dinner zur Sensibilisierung von Weinkonsum (Foto: DK Advertising)
VAENI NAOUSSA veranstaltet Dinner zur Sensibilisierung von Weinkonsum (Foto: DK Advertising)

Kampagne für verantwortungsvollen Weinkonsum

Während der Sommersaison hat die griechische Cooperative VAENI NAOUSSA Informationsabende mit Dinner zum Thema des nachhaltigen Weinkonsums in Griechenland und Deutschland veranstaltet. Hierzu wurden Fachleute in meinungsführenden Positionen der Weinbranche eingeladen. Das Ziel: die Sensibilisierung zum verantwortungsvollen Konsum von Wein

Die Themenschwerpunkte der Dinner umfassten unter anderem die Erhöhung der Sensibilisierung und Sicherheit von Weinkonsum, die Verbraucher-Schulung zum Konsum von Weinen unbekannter Herkunft und der Bereitstellung von Informationen zu Weinen mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.- und g.g.A.-Weine). 

Die Kampagne, welche von der Europäischen Union und Griechenland kofinanziert wurde, wird am 31. August enden. 

 

Weitere Informationen zu VAENI NAOUSSA finden Sie unter www.vaeni-naoussa.com

Ausgabe 06/2022

Erhältlich ab 14.9.2022: Die Seckinger-Brüder im Portrait // Neuseeland und Australien // Trendgetränk Whisky und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Jeden Tag eine gute Tarte

Kunterbunt und superlecker: unsere vegetarische Spiral-Gemüsequiche. Passend zu den sich einstellenden Herbstgefühlen präsentieren wir ein Wohlfühlrezept aus Mürbeteig, Petersilienwurzel, Möhren, Zucchini und Ei. Sommelier Gerhard Retter empfiehlt dazu einen maischevergorenen Silvaner aus dem fränkischen Hause Horst Sauer. » Zu Rezept und Weintipp

Hoch hinaus

Australien und Neuseeland haben schon lange deutlich mehr zu bieten als pummelige Shiraz und primärfruchtdominierte Sauvignon Blancs. In den Höhenlagen der beiden Länder untersuchte unser Autor Christoph Raffelt die Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir, deren Kultivierungsgeschichten und Entwicklung.

Die drei Musketiere

Undogmatisch und trotzdem traditionsbewusst, innovativ und geerdet. Jonas, Philipp und Lukas Seckinger gehen in der Pfalz kompromisslos ihren Weg und sind damit zu Repräsentanten einer zukunftsweisenden jungen Bewegung geworden. Das bedeutet: den Weinen Zeit geben, keine Zusätze, nachhaltige Weinbergsarbeit.