Foto: Florian Bolk
Foto: Florian Bolk

Felicitas Then über ihre Liebe zum Eintopf

Ich bin ja öfter mal im Sat. 1 Frühstücksfernsehen. Dort koche ich oft abgefahrene Dinge wie Gänse-Pizza zu Weihnachten oder Oktoberfest-Burger. Aber wissen Sie, was bisher am besten ankam: mein deftiger Steckrüben-Eintopf.

Und jetzt, wo das nasskalte Schmuddelwetter angefangen hat, sind die Gründe für mich auch wieder klar: Eintopf ist lecker, spart Zeit sowie Geld und macht obendrein noch warm ums Herz. Zwar muss bei der Zubereitung manchmal ein wenig geschnippelt werden, aber dafür hat man dann gleich mehrere Tage Freude daran.

Nach einem stressigen Arbeitstag etwa, wenn man keine Lust mehr hat zu kochen, stellt man einfach den Topf auf den Herd und genießt die Suppe, die nach jedem Aufwärmen ohnehin nur noch besser schmeckt. Oder stellen Sie sich mal vor, Sie kommen nach einem langen Herbst-Spaziergang nach Hause und dort wartet schon ein köstlicher Kürbis-Eintopf auf Sie. Apropos, das Beste am Eintopf: Man kann ihn je nach Saison variieren. Hokkaido mit Curry im Herbst, Kohl oder Steckrübe mit Speck im Winter, Lauch mit Hack im Frühjahr und im Sommer viel Gemüse und Parmesan à la Minestrone.

Ich jedenfalls werde mir jetzt einen dicken Pulli sowie die Regenjacke anziehen, die Kapuze aufsetzen und die Zutaten für diesen besonders schnellen Eintopf kaufen.

 

BLITZ-EINTOPF MIT CHILI UND ROTEN LINSEN
Zutaten für 4 Personen

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Chilischote, 1 Bund Suppengemüse, 100 g Speck, gewürfelt, 3 EL Butter, 1 Liter Brühe aus dem Glas oder selbst gekocht, 1 Dose stückige Tomaten, 250 g rote Linsen, ½ TL Currypulver, Majoran, 2 Lorbeerblätter, 1 EL Essig (z.B. Weinbrand-Essig), ½ unbehandelte Zitrone, 1 TL Zucker, schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen, 1 Becher Crème fraîche

Zwiebel, Knoblauch und die Chilischote fein hacken. Möhren, Sellerie und Lauch würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und danach zunächst den Speck leicht braun anbraten. Dann die Zwiebeln, Chili und Knoblauch andünsten und das restliche Gemüse dazugeben, kurz braten.

Alles mit Brühe und Tomaten auffüllen und die Linsen dazugeben. Mit Curry, Majoran und Lorbeer würzen, dann circa 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch mit Essig, Zitronenabrieb, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Felicitas Then hat die erste Staffel von „The Taste“ gewonnen und ist auch als Foodtruckerin von N24/Welt bekannt. In ihrem Kochbuch „Taste the Outdoors“ gibt es außerdem jede Menge Rezepte, Ideen und Tipps rund um Camping und Co. zu entdecken. Ihre Kolumne „Schmuddelwetter“ ist in »Ausgabe 1/23 von MEININGERS WEINWELT erschienen.

 

Ausgabe 02/2023

Erhältlich ab 11. Januar: Weingut Schloss Schönberg // Weine vom Bodensee // Meiningers Deutscher Pinot-Preis

Themen der Ausgabe

Lust auf was Leichtes?

Da haben wir genau das Richtige für Sie. Mit dieser leicht pikant gewürzten und aromatischen Misobrühe mit Dorschfilet wickeln Sie Ihre Gäste einfach um den kleinen Finger. Der passende Weintipp darf auch nicht fehlen. Der kommt dieses Mal von Lea Rupp, die das Restaurant Mühle im gleichnamigen Hotel in Schluchsee betreibt. »Rezept und Wein verraten wir hier

Spannende See-Funde

Rund um den Bodensee wird Wein angebaut, in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Wir haben eine Rundreise gemacht und uns mit Winzerpersönlichkeiten getroffen, die mit charaktervollen und individuellen Weinen glänzen. Machen Sie sich gefasst auf eine traditionsreiche Kulturlandschaft, die durch visionäre Zukunftsideen neuen Glanz bekommt.

Schloss Schönberg

„Unterwegs auf unbekanntem Terroir“. So lautet der Claim vom jüngsten Weingut an der Hessischen Bergstraße. Rabea Trautmann und Julien Meissner sind angetreten, um mit intelligentem Handwerk, hohen Ansprüchen und einer konsequenten Qualitätsoffensive die Weine von Schloss Schönberg an die Spitze zu führen. Und das gelingt perfekt.