Foto: Ben Fuchs
Foto: Ben Fuchs

Felicitas Then über die neusten Foodtrends

2020 war anders. Wir haben mehr gekocht, zu Hause gegessen und getrunken. Aber wie geht’s im neuen Jahr weiter? Hier meine ganz persönliche Prognose zu den kulinarischen Trends 2021.

Neues auf Social Media

Haben Sie zu Weihnachten bereits eine Hot Chocolate Bomb bekommen? Falls nicht, das sind gefüllte Schokohüllen, die beim Vermischen mit heißer Milch ihren süßen Inhalt freigeben. Sie werden zusammen mit dem japanischen Cloud Bread, das nur aus Zucker, Eiweiß und ein wenig Stärke besteht, das Bananenbrot von 2020 ablösen und unsere Instagram Feeds füllen.

Ghost Kitchens

Das letzte Jahr hat das einstige Nischen-Konzept von jetzt auf gleich zum Trend gemacht. Die sogenannten Geisterküchen, sind Restaurants ohne Gastraum, die nur für den Lieferdienst und für die Abholung bestimmt sind. So ist der Gastronom flexibel, was den Standort angeht, kann enorm am Personal sparen und dem Kunden schmeckt’s am Ende auf dem heimischen Sofa sogar besser, als in einem halbherzig eingerichteten Lokal.

Fleischersatz

Was mit dem großen Hype um Beyond Meat begann, wird sich auch 2021 fortsetzen. Immer mehr vegetarische und vegane Fleischersatz-Produkte schwemmen auf den Markt und werden auch immer besser! Ende des Jahres sollte jeder seine Lieblings-Sojawurst, das beste Pulled Pork aus Jackfrucht oder den saftigsten Erbsenprotein-Burger gefunden haben.

Alkoholfreie Getränke

Auch wenn wir wohl alle im letzten Jahr den heimischen Weinkonsum ein wenig erhöht haben, so hat sich auch der Bedarf an alkoholfreien Getränken verstärkt. In der Spitzengastronomie werden nicht mehr nur Weinbegleitungen, sondern auch Pairings mit alkoholfreien Cocktails, aufregenden Saftmischungen oder exquisiten Tees angeboten.

Neue asiatische Gerichte

Asiatisches Essen ist und bleibt zu Recht beliebt. 2021 erobern wieder neue Gerichte die Streetfoodmärkte. Vielleicht bestellen Sie in diesem Jahr mal Tteokbokki? Ein koreanisches Gericht mit weißen Reiskuchen, die mit scharf-fruchtiger Soße gemischt werden. Oder es gibt Katsudon, ein japanisches, knusprig frittiertes Schnitzel, das man mit halb garem Ei auf Reis serviert. Zum Dessert empfehle ich dann noch Mochi-Eis. Ich mag die kleinen, bunten Reismehlkugeln mit Eis nämlich sehr!

Ob Sie die Trends nun mitmachen oder beim Altbekannten bleiben, ich wünsche Ihnen ein genussreiches 2021 und freue mich auf viele neue Kolumnen mit leckeren Rezepten zum Nachkochen für Sie!

Schlagworte