Foto: Ben Fuchs
Foto: Ben Fuchs

Felicitas Then über den Einzug der Gemütlichkeit

Heiße Suppen, herzhafte Kürbis-Gerichte und deftige Eintöpfe. Immer wenn ich im Herbst Gefahr laufe, dem Sommer hinterher zu trauern, erinnere ich mich daran, was die dunklere Jahreszeit an wunderbarer Kuli­narik für mich bereithält. 

So liebe ich es, lange Herbst-Spaziergänge zu machen und mit gut gefüllten Pilzkörben nach Hause zu kommen. Dann zelebriere ich das Steinpilze säubern und braten bei meiner Lieblingsmusik. Wenn ich Glück habe, sind es sogar genug Fundstücke, um noch ein paar Bleche Steinpilzscheiben im Backofen zu trocknen.

Genauso toll ist es, Apfelkuchen mit viel Zimt zu backen, Tee mit Sahne am Kamin zu genießen oder endlich wieder schweren Rotwein zu trinken.

Sonntags mache ich am liebsten eine lange Radtour durch die nun orange­­farbenen Alleen. Anschließend geht’s in die Küche, um mit kribbelnden, roten Wangen wärmenden Eintopf zu kochen. Damit macht man nicht nur sich selbst eine Freude, sondern am besten gleich der ganzen Fa­­milie. Hier mein Rezept dazu:

Italienischer Eintopf mit Bohnen und Steckrübe 
(Zutaten für 4 bis 6 Personen)

1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Salsicce, 1 rote Chilischote, 1 kleine Steckrübe, 1 Bund Suppen­gemüse, 3 EL Olivenöl, 100 ml Weißwein, 1,2 l Brühe, 1 Dose stückige Tomaten, 1 TL Zucker, Salz, 2 Lorbeerblätter, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 6 Zweige frischer Thymian, 0,5 TL Bohnenkraut, 2 Handvoll grüne Bohnen, 80 g Parmesan am Stück, 1 unbehandelte Zitrone

Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Salsiccia in kleinen Portionen aus der Pelle drücken. Die Chilischote in Ringe schneiden. Das Gemüse würfeln.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und zuerst die Salsiccia darin anbraten. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und alles glasig anschwitzen. Nun mit Weißwein ablöschen und dann mit der Brühe und den Tomaten auffüllen. Anschließend das gewürfelte Gemüse hinzugeben und alles mit Zucker, Salz, Lorbeer und dem Pfeffer würzen. Dann die Kräuter dazugeben und alles etwas köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Bohnen putzen, halbieren und 10 Mi­­nuten mitkochen. Den Eintopf zum Schluss nochmals kräftig abschmecken und mit frisch geriebenem Parmesan sowie etwas Zitronenabrieb bestreut servieren.
 

Schlagworte

Ausgabe 05/2022

Erhältlich ab 13.7.2022: Weinwelt on tour zu La Vialla // Genussziel Malta // Alte Reben Portugal //Best of Riesling und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Kleine Kunstwerke

Die bunten Summerrolls liegen gerade voll im Trend und das ist auch kein Wunder: Mit Gemüse, Tofu, Limette und frischem Koriander gefüllt, überzeugen die kleinen Köstlichkeiten nicht nur optisch. Dazu empfiehlt Sommelière Alexandra Rehberger einen erfrischenden Low-Alcohol-Schäumer. »zu Rezept & Weintipp

Wurzelecht

Ja, es gibt sie noch, wenn auch nur vereinzelt und verteilt auf der ganzen Welt. Von der Reblaus verschont, bringen die wurzelechten, häufig mehr als 100 Jahre alten Reben, heute noch eindrucksvolle und komplexe Weine hervor. Wo man die fast schon historischen Gewächse findet und welche Vorteile sie bieten, lesen Sie bei uns.

Ein Ort zum Genießen

Endlose Olivenhaine, Zypressen, Weinberge, blühende Wiesen und grüne Wälder – willkommen in der Toskana, genauer gesagt in der Fattoria La Vialla. Beim Arbeiten im Takt mit der Natur entstehen dort spannende Weine mit Charakter und Tiefgang. Warum Bienen und ihre Pollen dabei eine wichtige Rolle spielen, hat WEINWELT-Chefredakteurin Ilka Lindemann bei einem Besuch des familiengeführten Biobetriebs erfahren ... »weiterlesen