Foto: Ben Fuchs
Foto: Ben Fuchs

Felicitas Then holt sich Urlaubsfeeling in die Küche

Fremde Länder, neue Aromen, aufregendes Streetfood. Ich will ja nicht meckern, aber ich vermisse das Reisen wirklich sehr. Nicht nur, aber vor allem des Essens wegen. Doch ich habe eine Lösung gefunden! Nun setze ich wöchentlich neapolitanischen Pizzateig an, habe mir eine Taco-Presse bestellt, kaufe bei meinem Lieblingsitaliener frische Burrata und mache so einfach Urlaub in meiner Küche!

Aktuell sieht mein Samstag folgendermaßen aus: Vormittags ziehe ich durch meinen Stadtteil und kaufe all die leckeren Dinge, die ich abends verkochen möchte. Dann heißt es zum Beispiel Mexican Night. Es gibt Margaritas, selbst gemachte Mais-Tortillas, scharfe Salsas und sogar einen elektrischen Fleischspieß, der sich auf meinem Esstisch dreht.

Die Woche drauf befeuere ich meinen 500 Grad Pizza-Ofen auf dem Balkon und belege den 48 Stunden Teig mit feinster Mortadella oder Sardellen mit Büffel-Mozzarella. Auf diese Weise kann ich zumindest kulinarisch verreisen und bin das ganze Wochenende beschäftigt.

Falls Ihr auch Lust auf einen Zu-Hause-Urlaub in Peru habt, hier mein Rezept für fruchtige Ceviche. Die schmeckt scharf, fruchtig und wunderbar frisch. Am besten mixt man sich dazu noch einen Pisco Sour mit luftigem Eiweiß und schon fühlt man sich fast wie am Strand von Lima.

Maracuja-Ceviche (Zutaten für 4 Portionen)

400 g sehr frischer weißer Fisch, z. B. Kabeljau oder Adlerfisch, Salz, schwarzer Pfeffer, 1 rote Zwiebel, 6 Kirschtomaten, 1 Avocado, 1 größere Chilischote, 3 Maracujas, 3 bis 4 Limetten, 2 EL Olivenöl, 1 Handvoll Koriander (grob gehackt), 2 gekochte Süßkartoffeln (grob gewürfelt)

Dafür zuerst den Fisch in mundgerechte Würfel schneiden, salzen und pfeffern. Nun die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten vierteln, die Avocado würfeln. Die Chilischote fein hacken …

Für die Leche de Tigre (Marinade) die Maracujas auskratzen und mit Limettensaft, sowie Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. Das Ganze unter den Fisch mischen und circa zehn Minuten stehen lassen. Anschließend die vorbereiteten Zutaten zusammen mit dem Koriander unterrühren und mit den Süßkartoffeln servieren.

Schlagworte

Ausgabe 06/2021

Württemberg in Bewegung: Moritz Haidle im Portrait // Meiningers Deutscher Sektpreis 2021 // Gigondas-Highlights
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 6/21

Themen der Ausgabe

Tolle Knolle

Unsere Kartoffel-Lauch-Suppe kommt nicht nur mit wenigen Zutaten aus, sondern ist auch von weniger ambitionierten Köchen im Handumdrehen zubereitet. Sommelière Nina Mann präsentiert den dazu passenden Grauburgunder vom Kaiserstuhl. »Hier finden Sie Rezept & Weintipp

Kraftvolles aus Gigondas

Über 1200 Hektar Rebfläche gehören zu dem Cru Gigondas im südlichen Rhône-Tal. Die Weinberge sind größtenteils mit oft uralten Grenache-noir-Reben bestockt. In dieser Ausgabe lesen Sie über die spannendsten Winzer und Entwicklungen in der unterschätzten Region. »Hier finden Sie die Ergebnisse unserer Verkostung

Moderner Traditionalist

Früher sprühte Moritz Haidle Graffiti, hörte Hip-Hop und träumte davon, als Automobildesigner zu arbeiten. Heute leitet er eines der Vorzeigeweingüter in Württemberg. Sein Herz schlägt dabei ganz besonders für den Riesling.