Die Genossenschaftsgruppe Vivadour plant den Zusammenschluss mit Vignerons du Gerland
Die Genossenschaftsgruppe Vivadour plant den Zusammenschluss mit Vignerons du Gerland

Zusammenschluss angestrebt

Die beiden französischen Genossenschaftsgruppen aus der Gascogne, Vivadour und die Vignerons du Gerland, wollen fusionieren. Die endgültige Besiegelung soll die Abstimmung der Genossenschaftsmitglieder beider Akteure auf den außerordentlichen Generalversammlungen im April dieses Jahres bringen, so ein französischer Pressebericht.

Begründet wird dies durch den aktuellen wirtschaftlichen Kontext in Zusammenhang mit der Gesundheitskrise. Dieser würde dazu veranlassen, die Kräfte der Genossenschaften zu bündeln, um damit ein aktives landwirtschaftliches und wirtschaftliches Gefüge in ihrem Departement Gers in der Gascogne zu schaffen.

Zur Genossenschaftsgruppe Vivadour zählen etwa 150 Winzerbetriebe mit 1.500 Hektar Weinbaufläche. Die Vignerons du Gerland vereinen ca. 250 Mitglieder mit einer Rebfläche von 2.500 Hektar. itp