Die neue Kellerei von Cesari
Die neue Kellerei von Cesari

Caviro investiert 20 Mill. Euro in Cesari

Der Veroneser Traditionskellerei Gerardo Cesari hat eine zweite Kellerei in Fumane, im Herzen des Valpolicella, eingeweiht. Die mächtige Genossenschaftskellerei zweiten Grades Caviro (Tavernello), die Cesari im Jahr 2014 gekauft hatte, investierte 20 Mill. Euro in die neue Struktur. 

Nach vierjähriger Bauzeit ist ein hochmodernes Produktionszentrum samt Appassimento-Anlage entstanden, mit der die Jahresproduktion auf 4 Mill. Flaschen erhöht werden kann. Das Dach ist mit Photovoltaik-Paneelen bedeckt, die den Löwenanteil des Energieverbrauchs decken.

»Die neue Kellerei von Cesari ist in erster Linie ein Akt des Vertrauens in die Zukunft, in das Gebiet und in die Menschen. Die Gruppe hat beschlossen, 20 Mill. Euro zu investieren, um ein avantgardistisches Projekt zu schaffen, das perfekt in das Herz des Valpolicella eingebettet ist und sich auf die Qualität der Cesari-Produkte konzentriert, ohne die Ressourcen und die Umwelt zu vernachlässigen«, erklärte Carlo Dalmonte, der Präsident der Gruppe Caviro.

In Fumane konzentriert sich die gesamte Herstellung von der Anlieferung der Trauben über die Vinifikation, das Appassimento bis zur Abfüllung. Auch zwei Verkostungssäle und ein Weinladen sind in die neue Kellerei integriert. In den unterirdischen Hallen können bis zu fünf Jahrgänge Amarone gelagert werden. 

Im historischen Sitz in Cavaion Veronese hingegen bleibt der Fasskeller, in dem die drei Amarone-Varianten, der Ripasso und der reinsortige Corvina Jèma reifen. Besucher sind weiterhin willkommen. Sie können nicht nur verkosten und einkaufen, sondern auch das Projekt »Wine Art« anschauen. Werdende Künstler aus fünf Kontinenten, die an der Mailänder Kunstakademie Accademia di Brera studieren, haben die Weinwelt aus der Sicht ihrer Kulturen auf die Barriques gemalt. 

Gerardo Cesari stellt ausschließlich Weine aus dem Veneto her, rund 70 Prozent machen die  Weine aus dem Valpolicella aus. Die Kellerei wurde 1936 gegründet und begann im Jahr 1973 mit dem Export von Amarone Classico in die USA.

Die Gruppe Caviro, auch bekannt für ihre vorbildliche Kreislaufwirtschaft, ist der größte Weinproduzent Italiens, ihr sind 12.400 Weinbauern in sieben Regionen Italiens angeschlossen. Sie verarbeitet rund 9 Prozent der nationalen Traubenherstellung. vc

Ausgabe 10/2022

WEINWIRTSCHAFT 10/2022

Themen der Ausgabe

Nachhaltigkeit

Das aktuelle Kern- und Reizthema der Branchenkommunikation. Egal ob mit Bio-Siegel oder ohne – im Weinbau gibt es viele kleine und große Schritte zu mehr Nachhhaltigkeit. WEINWIRTSCHAFT hat sich bei verschiedenen Erzeugern umgehört und umgesehen – und ein paar hochinteressante Piwi-Weine verkostet.

»Auf dünnem Eis«

VDP-Präsident Steffen Christmann im Interview über die Qualitätspyramide, GGs für Jedermann und deutschen Sekt. Wie die Zukunft des deutschen Weinbaus aussehen kann und welche Rolle der VDP einnimmt und einnehmen will.

Lombardei

Vermutlich kennen Sie Franciacorta, aber haben Sie schon einmal von Oltrepò Pavese gehört oder gekostet? Über eine unterschätzte Schaumweinappellation im Schatten des bekannten Nachbarn.