Der neue Hallenplan der ProWein mit zusätzlichen Hallen in Düsseldorf
Der neue Hallenplan der ProWein mit zusätzlichen Hallen in Düsseldorf

Messe mit Bodenhaftung

Wichtigste Botschaft der Messe Düsseldorf zur ProWein 2022, die kommendes Jahr vom 27. bis 29. März stattfinden soll, ist die Erweiterung des Messegeländes um die drei Hallen 1, 4 und 5 (siehe Hallenplan). 

Hintergrund sind die geänderten Abstandsregeln. Galt bisher für Veranstaltungen wie im Einzelhandel die 7 qm/Person-Regel, muss nun lediglich noch ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. »Das Sicherheitsteam der Messe hat auf dieser Basis die maximal mögliche Besucherzahl auf dem erweiterten Messegelände auf 42.500 Besucher kalkuliert«, erläuterte ProWein-Direktor Bastian Mingers gegenüber WEINWIRTSCHAFT die erweiterten Möglichkeiten. 

Bessere Einhaltung von Abständen

Unter den bisherigen Bedingungen und mit dem alten Hallenplan hätten sich lediglich 24.000 Personen (Besucher und Aussteller zusammen) auf dem Messegelände bewegen dürfen. Mit der erweiterten Fläche erreicht die maximal mögliche Besucherzahl fast die Kapazität, die am Messesonntag 2019 mit in der Spitze 45.000 Personen erreicht wurde, ergänzte Mingers die Kalkulationen und Planungen der Messeleitung, die unter dem Sicherheitsgedanken stehen: »Wir planen, was wir mit Sicherheit leisten können«.

Mit der Hallenerweiterung verbunden sind deutlich breitere Gänge von 4 bzw. 6 Metern, von Stand- zu Standseite, wobei darin ein Abstand von 1,5 Metern auf jeder Seite zu den eigentlich drei Meter breiten Gängen eingerechnet wird. Andernfalls hätten die Messestände jeweils um 1,5 Meter in der Breite verkleinert werden müssen, was für viele Aussteller den Umbau ihrer Messestände auf kleinere Flächen bedeutet hätte, begründet Mingers das Ziel der Messe, den Ausstellern möglichst wenig Umbauten und damit Kosten zuzumuten. Zugleich ließe sich damit die jetzt gültige 1,5 Meter Abstandsregel einhalten und es können die Besucher wie bisher von den Gängen her an den Messeständen bzw. Theken der Aussteller Weine verkosten.

Für die allermeisten Aussteller ist mit dem geänderten Plan jedoch ein Umzug auf dem Hallengelände verbunden. So müssen die deutschen Aussteller vom bisherigen Standort in den Hallen 13 und 14 in die Hallen 1 und 4, die österreichischen Aussteller von Halle 17 in die Halle 5 umziehen. Frankreich, Spanien und die Überseeländer müssen ebenfalls die Koffer packen, am wenigsten ändert sich für die italienischen Aussteller, die wie bisher in den Hallen 15, 16 und zusätzlich 17 gastieren. Die neue großzügige Tageslichthalle 1 wird von vielen deutschen Ausstellern sicher begrüßt werden.

Guter Buchungsstand

Was den Buchungsstand und die Teilnahme der wichtigsten Aussteller und Nationen betrifft, ist Mingers zufrieden und zuversichtlich, dass die ProWein wieder an die alte Performance anknüpfen kann: »Aus dem EU-Schengenraum sind inzwischen rund 60.000 Quadratmeter Fläche belegt, bei einer zum Vergleich belegten Gesamtfläche von netto 74.000 qm der letzten ProWein im Jahr 2019«. 

Bis auf Australien und Neuseeland, die bereits angekündigt haben, 2022 nicht zur ProWein zu kommen, sind alle Überseeherkünfte von Argentinien über Chile, Kalifornien bis zu Südafrika, Oregon, Uruguay und Washington State vertreten. Der Stand des kalifornischen Weininstituts beispielsweise sei mit 600 qm Fläche, auf denen 65 Aussteller rund 200 Weinerzeuger repräsentierten, bereits ausgebucht, bestätigte Europa-Direktor Paul Mollemann das Interesse an der ProWein aus Übersee.

Unklarheiten bleiben

Hinsichtlich der Besucher aus dem In- und Ausland setzt die Messe auf die 3G-Regel, was im Endeffekt bedeutet: »Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen 48-Stunden gültigen Testnachweis vorlegen.« Inwiefern Besucher aus Ländern einreisen und teilnehmen dürfen und welche Quarantäne-Bestimmungen einzuhalten sind, in denen von der EU nicht zugelassene Impfstoffe wie Sputnik 5 oder Sinovac verwendet wurden, ist derzeit noch offen. Wie überhaupt die zukünftige Entwicklung der Corona-Pandemie ein gewisses Maß an Unsicherheit mit sich birgt. Aber das gilt nicht nur für die ProWein, sondern für alle im öffentlichen Raum geplanten Veranstaltungen. hp

Der voraussichtliche neue Hallenplan für die ProWein 2022
Hallen 1, 4 und 5: Deutschland
Halle 5: Österreich und Europa
Halle 7.0: same but different
Hallen 9 bis 11: Frankreich
Halle 11: Europa und Spirituosen
Halle 12: Übersee
Halle 13: Portugal
Halen 13 und 14: Spanien
Halle 15: Europa
Hallen 15 bis 17: Italien
Halle 17: Europa

Ausgabe 18/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 18/2021

Themen der Ausgabe

Top-Trends Italien

Nachgefragt: Was sind die wichtigsten Wein-Trends aus Italien im deutschen Fachhandel?

Große Gewächse Teil I

Im ersten Teil präsentieren wir die besten Rieslinge, die bei der GG-Vorpremiere in Wiesbaden verkostet wurden

Verpackung

Alle reden von Nachhaltigkeit. Die Verpackungsbranche hat sich deshalb viele kreative Lösungen einfallen lassen