Köln - Speed Dating - MOD 2021

Startdatum
06.09.2021
Enddatum
06.09.2021
Uhrzeit
13:30 Uhr

Pe 303 Rheinlocation
Im Zollhafen 15
50678 Köln
Deutschland

MOD Speed-Dating am 17.05.2021 in Köln
Art
Verkostung
Zielgruppe
Fachbesucher
Digital
Nein
Ansprechpartner
Culinarium Bavaricum GmbH
Telefon
+49 (0)89 / 875 79 115

State of the Art beim Weinmachen

So schauts aus: Wir kommen mit den 21 MOD Winzern am Montag, den 6. September 2021 von 13.30 bis 18 Uhr in die Pe 303 Rheinlocation nach Köln.

An den Verkostungstischen stehen 5 Weine bereit, jeder Winzer hat 3 Stühle vor sich und looos geht’s! Kennenlernen, verkosten und austauschen im 10 Minuten Takt. Unser Gong sagt, wann es zum nächsten Winzertisch geht. Ob Pfalz, Rheinhessen, Nahe, Baden, Franken oder Württemberg: jeder Weinmacher hat etwas zu sagen (und zu verkosten).

Programm

Wir lassen die Winzer beim Impulsvortrag selbst erzählen, wie der Schiefergeschmack in den Riesling kommt, wie ihr Management beim Holzeinsatz aussieht und warum Terroir bei der Maischegärung keine Rolle spielt. Die Tastings mit den spannenden Winzern und ihren großartigen Weinen laufen von 13.30 bis 18 Uhr. Um 14 und um 16.30 Uhr gibt es zusätzlich 5 Impulsvorträge direkt an den Winzertischen.

Die Tastingthemen über State of the Art des Weinmachens:

1. SCHIEFER IST NICHT GLEICH SCHIEFER UND WIE KOMMT ER IN DEN WEIN?

Sie nehmen bei diesen Winzern Platz 

  • Haack / Nahe
  • von Hövel / Saar
  • Strub / Rheinhessen

Darum geht es: Grünschiefer = Blauschiefer = Rotschiefer. Welche Aromen werden in der Traube durch unterschiedliche Schieferarten konzentriert (oder auch nicht)? Passionierte Schieferexperten aus vier Anbaugebieten erzählen von ihren Erfahrungen.

2. HOLZMANAGEMENT BEIM WEISS- UND ROTWEIN

Sie nehmen bei diesen Winzern Platz

  • Langenwalter / Pfalz
  • Mario Zelt / Pfalz
  • Eugen Müller / Pfalz
  • Freiherr von Franckenstein / Baden
  • Flick / Rheinhessen

Darum geht es: Fässer vom einheimischen Küfer oder lieber Barriques aus Frankreich? Warum entscheidet sich ein Winzer für ein ganz bestimmtes Eichenholz, eine spezielle Toastung und unterschiedliche Belegungslängen beim Fassausbau?

3. ZEIT UND REBSORTE – WINZERSEKT ZWISCHEN JUGEND UND REIFE

Sie nehmen bei diesen Winzern Platz für das Thema

  • Strauch / Rheinhessen
  • Michel / Rheinhessen
  • Faubel / Pfalz
  • Lohr / Rheinhessen
  • Bossert / Rheinhessen

Darum geht es: Autolyse geprägt oder von den jugendlichen Aromen der Rebsorte getragen, diese Winzer haben eine Vision, welche Botschaft ihre Winzersekte tragen sollen. Fünf Jahre Hefelager mit allen Konsequenzen der Reife oder kurze Lagerung nach der Flaschengärung – Bubbles auf hohem Niveau!

4. BIO / BIODYN – DIE GRUNDLAGEN IM WEINBERG & KELLER

Sie nehmen bei diesen Winzern Platz für das Thema

  • Fußer / Pfalz
  • Rothe / Franken
  • Landgraf / Rheinhessen
  • Meier Schmidt / Franken

Darum geht es: Eine Frage der Haltung ist das Thema: Herausfordernd in unserem Klima, dazu belegt mit zahlreichen Vorschriften, Geboten und Verboten, verlangt es von den Winzern ein sehr klares Commitment nicht nur in der Pflege der Weinberge, sondern auch im Kellermanagement.

5. DAS TERROIR MACHTS NICHT - MAISCHEVERGORENE WEISSWEINE

Sie nehmen bei diesen Winzern Platz für das Thema

  • Drautz-Able / Württemberg
  • Schmachtenberger / Franken
  • Mattern / Rheinhessen
  • Axel Bauer / Baden

Darum geht es: Weiße Trauben mit den Schalen vergoren, das gibt strukturierte, phenolisch geprägte Weißweine. Werden sie anschließend im Holz oxidativ ausgebaut und unfiltriert abgefüllt, stellt sich die Frage, welche Rolle spielt hier noch das Terroir? Steht bei diesen Weinen der Produktionsstil im Vordergrund und die Herkunft, das Terroir verschwindet?

Teilnahmebedingungen 

  • Die Verkostung richtet sich ausschließlich an Weinfachhändler, Sommeliers, Gastronomen und Journalisten.
  • Die Impulsvorträge finden um 14 Uhr statt und werden um 16.30 Uhr einmal wiederholt.
  • Bitte verstehen Sie, dass die Plätze limitiert sind. Pro Vortrag gibt es 12 Plätze bei den Winzern.
  • Durchgeführt werden alle Impulsvorträge mit Mikro und Headsets.

Die Anmeldung Schritt für Schritt:

  1. Bitte wählen Sie zuerst ein Eintrittsticket von 13.30 - 18 Uhr.
  2. Im zweiten Schritt melden Sie sich bitte nur zu einem Impulsvortrag um 14 Uhr oder um 16.30 Uhr an. Mehrfachbuchungen sind ungültig.
  3. Füllen Sie das Anmeldeformular aus und schicken Sie Ihre Anfrage an uns - das ist noch keine automatische Teilnahmebestätigung.
  4. Die offizielle Platzzusage oder Absage erhalten Sie erst nach unserer Prüfung.
  5. Haben Sie von uns eine Zusage erhalten, ist Ihre Anmeldung verbindlich.

Wir freuen uns, Sie in diesen wilden Zeiten endlich wieder begrüßen zu dürfen!

Aktuelle Corona Hinweise

  • Es werden alle Covid-19-Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln sowie Sicherheitsvorschriften eingehalten.
  • Der Zutritt erfolgt nur nach einem negativen Schnelltest, den Sie entweder mitbringen oder bei uns am Eingang durchführen können.
  • Wir bitten Sie darum, die Masken beim Eintritt und beim Verlassen der Veranstaltung zu tragen, bis zu Ihrem Sitzplatz.
  • Der Abstand von 1,50 Metern soll nicht unterschritten werden und alle Stühle stehen entsprechend weit auseinander.
  • Jeder Gast bekommt sein eigenes Glas, seinen eigenen Restweinbehälter, sein eigenes Baguette und seine eigene Wasserflasche.

MOD

Die 21 MOD-Winzer sind so bunt wie unser boomender Weinmarkt und dabei doch so ähnlich in ihrer Verwurzelung in den heimischen Regionen. Sie sind die Hidden-Champions der deutschen-Weinszene, sie bieten großartige Weine und es eint sie der Wunsch nach mehr Erfolg im heimischen Markt. Diese neue Winzergruppe spiegelt in ihren Weinen die unterschiedlichen Stile, die Vielzahl der Böden und das Repertoire der Rebsorten wider - Und bleiben dennoch unverwechselbar im von der Herkunft geprägten Geschmack. Ihre Weine sind der Ausdruck für ihr Handwerk, Nachhaltigkeit, Regionalität, Terroir und Familien-Tradition. Mit diesen Werten stellen sie einen klaren Gegenpol zu industriell hergestellten und internationalen ausdruckslosen Weinmarken dar.