Die Loire-Weinmesse setzt auf Digitalisierung (Grafik: Salon des vins de Loire)
Die Loire-Weinmesse setzt auf Digitalisierung (Grafik: Salon des vins de Loire)

Digitaler Austausch auf Präsenz-Messe

Die Loire-Weinmesse »Salon des vins de Loire«, die am 31. Januar und 1. Februar 2022 im französischen Angers stattfinden soll, setzt bei ihrer Rückkehr nach Corona-Zwangspause auf Digitalisierung. Zum jetzigen Stand soll die Messe in Präsenz stattfinden. Allerdings möchte der Veranstalter mithilfe einer App die Interaktion zwischen Ausstellern und Besuchern erleichtern, wie französische Branchenmedien berichten.

Mit der Digital-Plattform namens »Destination Angers Events« sollen u.a. Termine vereinbart werden können. Darüber hinaus können Informationen zu Winzern und Weinen abgerufen werden. Umgekehrt können sich die Aussteller über die Besucher bzw. die (möglichen) Käufer informieren. Das funktioniert, indem der Messeausweis der Besucher gescannt wird. 

Damit möchte der Messe-Veranstalter auch Ressourcen schonen und Ausdrucke wie Kataloge oder Namensschilder erlässlich machen. Zusätzlich ist die Plattform im Zeitraum vom 6.1–6.2.2022 freigeschaltet, sodass sowohl im Vorfeld der Messe als auch danach ein Austausch unter den Partnern möglich ist. 

Zum Salon des vins de Loire gehören die Sub-Messen »La Levée de la Loire« für Bio-Weine und »Salon Demeter« für biodynamisch erzeugte Weine. Insgesamt rechnet der Veranstalter mit 700 Ausstellern. Das Rahmenprogramm wird durch weitere Veranstaltungen in Angers und Saumur abgerundet. sw 

Ausgabe 23/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 23/2021

Themen der Ausgabe

Ernte 2021

Kleine weltweite Menge unterschiedlich verteilt.

Champagner

Eindrucksvolle Leistungen an der Schaumwein-Spitze

Topseller Spanien

Welche spanischen Weine laufen am besten?