Anzeige | Der Badische Winzerkeller bietet Dienstleistungen und Service auch für andere Weinerzeuger und Unternehmen der deutschen und internationalen Weinwirtschaft an. Getreu dem Motto: Einer für alle, alle für Einen.

Die Schutzgemeinschaft Rheinhessen sieht das Anbaugebiet gut aufgestellt.

Der Wiesbadener Konzern legt insbesondere in Amerika stark zu.

Die Traditions-Sektkellerei Rotkäppchen eröffnet an ihrem Heimatstandort ihre neue Rotkäppchen Erlebniswelt.

Wir haben mit dem Rockstar Jon Bon Jovi, seinem Sohn Jesse Bongiovi und dem französischen Winzer Gérard Bertrand über ihren gemeinsamen Rosé Hampton Water, die Verbindung zwischen Wein und Musik und den Einfluss der Biodynamie gesprochen.

Ein neues Gebäude für Besucher wird einen Maßstab in der Weinbranche setzen. Gerade wurde der Startschuss für ein neues Besucherzentrum gegeben. 

Antinori kauft das legendäre Napa-Weingut Stag‘s Leap Wine Cellars von Ste Michelle Wine Estates. Damit geht das Weingut wieder in Familienbesitz über.

Aus der größten badischen Winzergenossenschaft wird ein Branchendienstleister, der neben der eigenen Produktion noch Serviceleistungen von Lohnabfüllung bis KFZ-Wartung anbietet.

Der Biowein-Verband Ecovin hat ein überarbeitetes Regelwerk beschlossen. Die Mitglieder müssen sich auf weitreichende Änderungen einstellen.

ANZEIGE  |  Das sizilianische Weingut Duca di Salaparuta feiert das 35. Erntejubiläum des Nero d'Avola Duca Enrico.

Die drittgrößte Weinkellerei Deutschlands wechselt in französische Hände.

Das Konsortium des Conegliano Valdobbiadene Prosecco DOCG gibt einen Vorgeschmack auf seinen Jahresbericht für das Jahr 2022. Trotz sinkender Volumen, konnten sie ein Plus verbuchen. Die wichtigsten Märkte legen zu.

Vinissima Frauen & Wein e.V. fordert bessere Arbeitsbedingungen für Frauen in Weinbaubetrieben. Winzerinnen mit eigenem Betrieb soll es leichter gelingen, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Der australische Weinkonzern Accolade Wines will das bekannte Weingut Banrock Station im Riverland verkaufen. Die Marke soll jedoch nicht veräußert werden. 

Laut DWI waren exakt 50 Prozent der produzierten Qualitätsweine trocken. Weiß und Rosé waren dabei die starken Farben.